Im Zuge der im Kreis Bochum durchgeführten Kampagne

Kreis Bochum: Fairplay-Sieger werden ausgezeichnet

TuS Querenburg fairste Mannschaft in Bochum

Fabian Weitkämper
18. Juni 2008, 16:53 Uhr

Im Zuge der im Kreis Bochum durchgeführten Kampagne "Fair geht vor" werden in diesen Tagen die Mannschaften aus Bochum, Witten und Hattingen ausgezeichnet, die die wenigsten Gelb-Roten und Roten Karten erhalten haben.

Für die Ampelkarte erhalten die Clubs jeweils einen Strafpunkt, bei Roten Karten wird ein Strafpunkt pro Wochensperre gerechnet.

In Witten verdiente sich die Auszeichnung als fairstes Team die erste Mannschaft des Hammerthaler SV mit nur drei Strafpunkten. Auf Platz zwei mit vier Strafpunkten folgte der SV Bommern.

In Hattingen landeten der SC Oberstüter und die Erste der SG Hill Hattingen mit nur zwei Strafpunkten gemeinsam auf Platz eins .

Ein ähnliches Kopf-an-Kopf-Rennen gab es auch in Bochum. Der Aufsteiger in die Landesliga, SC Weitmar 45, und der TuS Querenburg beendeten die Saison mit nur zwei Strafpunkten. Da Querenburg sich jedoch bereits im letzten Jahr nur drei und Weitmar sich zehn Negativpunkte einhandelte, wurde der TuS zum offiziellen Fair-Play-Sieger ernannt.

Autor: Fabian Weitkämper

Kommentieren