Bundestrainer Joachim Löw muss im EM-Viertelfinale am Donnerstag (20.45 Uhr/live in der ARD) in Basel gegen Portugal möglicherweise auf Torsten Frings verzichten.

Frings und Podolski weiter fraglich

"Ich sehe die Chancen nicht so groß"

sid
18. Juni 2008, 11:56 Uhr

Bundestrainer Joachim Löw muss im EM-Viertelfinale am Donnerstag (20.45 Uhr/live in der ARD) in Basel gegen Portugal möglicherweise auf Torsten Frings verzichten.

Der Bremer zog sich im abschließenden Gruppenspiel gegen Österreich einen Rippenbruch zu. "Ich sehe die Chancen nicht so groß", meinte Teammanager Oliver Bierhoff am Mittwoch.

Der 31 Jahre alte Frings nahm allerdings am Mittwochmittag in Tenero mit einer schmerzstillenden Spritze am Abschlusstraining teil. Eine endgültige Entscheidung wird wohl erst kurz vor dem Spiel fallen.

Auch der Einsatz des dreifachen EM-Torschützen Lukas Podolski ist nach wie vor fraglich, auch wenn sich dessen Situation laut Bierhoff "stark gebessert" habe und man "guter Dinge" sei. Podolski, der nach dem Österreich-Spiel über muskuläre Probleme in der Wade geklagt hatte, fehlte allerdings bei der Einheit am Mittwoch.

Die erste Alternative für Frings im zentralen Mittelfeld neben Kapitän Michael Ballack wäre der Stuttgarter Thomas Hitzlsperger, der in der Nationalmannschaft schon öfter auf der Position vor der Abwehr gespielt hat.

Sicher ist bereits, dass Bastian Schweinsteiger nach seiner Rotsperre erstmals bei dieser EM in der Startformation stehen wird. Der Münchner wird voraussichtlich auf der linken Mittelfeldseite zum Einsatz kommen. Rechts im Mittelfeld wird wohl erneut Clemens Fritz spielen.

Podolski würde vom linken Mittelfeld in den Sturm rücken und dort wie bei der WM zusammen mit Miroslav Klose das Angriffs-Duo bilden. Sollte Podolski ausfallen, wird der zuletzt schwache Mario Gomez im Angriff erneut eine Bewährungschance erhalten.

In der Abwehr vor Torwart Jens Lehmann wird Löw wie gegen Österreich und wie bei der WM 2006 Arne Friedrich, Per Mertesacker, Christoph Metzelder und Philipp Lahm das Vertrauen schenken. Friedrich wird es dabei auf der rechten Seite meist mit Portugals Star Cristiano Ronaldo zu tun bekommen.

Autor: sid

Kommentieren