Ob ich verroste und verkalke: Der S04-Fanblog

Dicker Kracher als Meistermacher

12. Juni 2008, 14:31 Uhr

"Foquita", zu deutsch "das Seehündchen", ist in Gelsenkirchen an Land gegangen. Jefferson Agustin Farfán Guadalupe muss am heutigen Donnerstag noch nur den medizinischen Check bestehen, dann haben wir Schalker Fans endlich den lang ersehnten "Kracher".

Wer aber ist dieser Mann? Der 23-Jährige sorgte insbesondere in den Spielzeiten 05/06 und 06/07 beim 21-fachen niederländischen Meister PSV Eindhoven für Furore, als er jeweils 21 Tore schoss. Was mich jedoch verwirrt, sind stark schwankende Angaben über andere Daten des leichtfüßigen Stürmers.

Konfusion um Größe, Gewicht und Alter Farfáns

Deshalb bitte ich hiermit die medizinische Abteilung der Königsblauen, mal ein paar Kleinigkeiten abzuklären. Laut Vereinshomepage soll Farfan bei 1,77 Metern Körpergröße nämlich 85 Kilogramm auf die Waage bringen. Es könnten allerdings auch satte 13 Kilo weniger sein, wie anderswo zu lesen ist. Die Größenangaben schwanken zwischen 1,74 und 1,80 Metern, je nach dem, welcher Internetquelle man Glauben schenkt.
[infobox-right]Ob ich verroste und verkalke: Der S04-Fanblog

Noch zu Zweitliga-Zeiten kam der kleine Elmar irgendwie auf die abenteuerliche Idee, sich mit ganzem Herzen dem FC Schalke 04 zu verschreiben. Dass der "geilste Klub der Welt" ihm in den folgenden Jahren neben einiger Freude auch unendlich viel Leid bescheren sollte, war ihm damals noch nicht klar. Nun versucht er sein königsblaues Gefühlschaos in seiner wöchentlichen Fan-Kolumne so gut es geht zu ordnen.[/infobox]
Wann genau Farfán in Lima das Licht der Welt erblickt hat, ist ebenfalls nicht ganz klar. Immerhin scheint sicher zu sein, dass es Ende Oktober 1984 soweit war. Die besten Jahre sollte der Peruaner also noch vor sich haben – zwei Tage machen da den Kohl nicht fett.

Ein Fall für den Vereins-Metzger Christoph Frank

Der Terminus "dicker Kracher für S04" bekommt beim oben deklarierten Gewicht jedenfalls einen ganz anderen Beigeschmack. Der Junge erinnert mich nicht nur äußerlich arg an "Kugelblitz" Ailton, anscheinend bewegt er sich auch beim Body-Mass-Index in mir äußerst vertrauten Regionen. Aber für genau solche Fälle hat Schalke nun mal einen eigenen Ernährungsberater. Vereins-Ökotrophologe Christoph Frank ist im Übrigen gelernter Metzger.

Das wichtigste wird ohnehin sein, dass Andreas Müllers "Wunschspieler" sich schnell auf Schalke eingewöhnt. Mut macht da die Person von Fred Rutten. Seine Verpflichtung als Trainer wirkt sich offensichtlich auch positiv auf die Transfermöglichkeiten von Spielern zu den Knappen aus. Ich wünsche schon mal gute Zusammenarbeit, dann lässt "das Seehündchen" seiner sechsten Meisterschaft in Serie ja vielleicht sogar eine siebte folgen.

Autor:

Kommentieren