Fußball-

MSV: Neuer Sponsor setzt Zeichen

Die machen das

von Ulrich Homann
12. Juni 2008, 07:27 Uhr

Fußball-"Zebras" hatten in den letzten Wochen nicht viel zu lachen.

Der Abstieg des MSV Duisburg fraß mächtig an der Lebensqualität. Zumal er mit einer der besten MSV-Teams der letzten Jahre ertragen werden musste.
Doch gerade in solchen Zeiten erfährt man Freundschaft und Partnerschaft unter der Prämisse "jetzt erst recht" besonders intensiv. Wenn sich nun einer der größten und zukunftsträchtigsten Firmen im Revier, der evonik-Konzern, zu einer Hauptsponsorschaft beim MSV Duisburg entschlossen hat, dann ist dies durchaus auch als Bekenntnis für die Region zu werten. Wo man immer schon, so heißt es, gerade in schlechten Zeiten zusammengehalten hat.

Denn da ist durchaus ein Risiko in der gemeinsamen Zielstellung vom direkten Wiederaufstieg. Selbstverständlich ist der nicht.
Evonik legt sich nicht in gemachte Betten. Setzt Zeichen in schwierigen Zeiten. Das kommt an, gibt ein sympathisches Image. Dabei wagt der Konzern in seinem Sponsoring-Konzept den Spagat zwischen Klavierkonzert und Profifußball. Gerade im Revier passt beides gut zusammen. Gerade hier sitzen viele Freunde klassischer Musik auch auf den Fußballtribünen. Und umgekehrt. Könner am Flügel werden gerade im Revier sowohl im Konzertsaal als auch im Fußballstadion für ihre Kunst geliebt.

Autor: von Ulrich Homann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren