Die Detroit Red Wings haben ihren elften Meistertitel in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL gefeiert. Im sechsten Spiel der Finalserie

Red Wings holen den Stanley Cup nach Detroit

Zetterberg wird "MVP"

sid
05. Juni 2008, 07:22 Uhr

Die Detroit Red Wings haben ihren elften Meistertitel in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL gefeiert. Im sechsten Spiel der Finalserie "best of seven" um den Stanley Cup gewann das Team aus der "Motor City" mit 3:2 bei den Pittsburgh Penguins. Mann des Tages war der Schwede Henrik Zetterberg, der auch zum wichtigsten Spieler ("MVP") der Play-offs gewählt wurde.

Vor 17.132 Zuschauern in der ausverkauften Mellon Arena zeigten die Red Wings eine abgeklärte Vorstellung. Brian Rafalski nach Vorarbeit von Zetterberg (6.) und Valtteri Filppula (29.) sorgten für eine 2:0-Führung der Gäste, die sich auch vom Anschlusstreffer durch Jewgeni Malkin (36.) nicht aus der Ruhe bringen ließen. In der 47. Minute stellte Zetterberg den alten Abstand wieder her, das 2:3 durch Marian Hossa (59.) kam zu spät.

"Mir fehlen die Worte. Das ist ein unglaubliches Gefühl", freute sich Zetterberg, dem alleine in den Play-offs 13 Tore gelangen waren. Geschichte schrieb auch sein Landsmann Nicklas Lidström, der als erster europäischer Kapitän die Trophäe entgegen nehmen durfte.

Mit elf Meisterschaften sind die Red Wings erfolgreichstes US-Team der Liga. Mehr Titel holten nur die Montreal Canadiens (24) und die Toronto Maple Leafs (13) aus Kanada.

Autor: sid

Kommentieren