Die UEFA hat nach der Roten Karte gegen Nenad Jestrovic vom RSC Anderlecht hart durchgegriffen. Der Serbe muss in der

Jestrovic nach verbaler Entgleisung kalt gestellt

us
07. November 2005, 22:40 Uhr

Die UEFA hat nach der Roten Karte gegen Nenad Jestrovic vom RSC Anderlecht hart durchgegriffen. Der Serbe muss in der "Königsklasse" dreimal zusehen, weil er Mohamed Sissoko vom FC Liverpool rassistisch beleidigt hatte.

Im Kampf gegen Rassismus hat die Europäische Fußball-Union (UEFA) ein weiteres Zeichen gesetzt. Nach seiner verbalen Entgleisung in der Champions League gegen Mohamed Sissoko von Titelverteidiger FC Liverpool ist Nenad Jestrovic vom RSC Anderlecht in der "Königsklasse" für drei Spiele gesperrt worden. Der serbische Stürmer hatte seinen Gegenspieler aus Mali beim 0:3 wegen dessen Hautfarbe beleidigt.

Autor: us

Kommentieren