Am Wochenende (30. Mai bis 1. Juni) macht die smart beach tour Station im Ruhrgebiet! Bereits zum zwölften Mal in Folge findet ein offizielles Turnier des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) auf dem Essener Kennedyplatz statt. Die Arbeiten hierfür laufen bereits auf Hochtouren.

Beachvolleyball: Essener Duo will Wiedergutmachung

Lokalmatadoren setzen auf Heimvorteil

29. Mai 2008, 21:05 Uhr

Am Wochenende (30. Mai bis 1. Juni) macht die smart beach tour Station im Ruhrgebiet! Bereits zum zwölften Mal in Folge findet ein offizielles Turnier des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) auf dem Essener Kennedyplatz statt. Die Arbeiten hierfür laufen bereits auf Hochtouren.

Seite Dienstagmorgen liefern die LKWs 1.000 Tonnen feinsten Quarzsand in die Innenstadt. Nachdem der spielbare Untergrund entladen und verteilt wurde, begann der Aufbau der Tribünen mit über 1.000 Sitzplätzen.

Sportlich geht es am morgigen Freitag ab 12.30 Uhr mit der Qualifikation der zehn Frauen- und Männerduos los. Die jeweils vier besten Teams erhalten einen Startplatz für das Hauptfeld, welches ab Samstag auf den drei Courts um den Einzug ins Finale (Sonntag, 15 Uhr) kämpft.

Nach ihrem überraschend frühen Ausscheiden beim Supercup in Leipzig wollen Denis Berken und Alexander Walkenhorst vom VC Borbeck-Essen vor heimischen Publikum Wiedergutmachung betreiben. Im vergangenen Jahr schafften die beiden Lokalmatadoren den Turniersieg, nachdem sie sich zunächst durch die Quali kämpfen mussten.

Auch die Clubkolleginnen Joanna Domagala und Katharina Horn wollen den Heimfaktor nutzen. Starke Konkurrenz bilden die Leipzig-Siegerinnen Maria Kleefisch und Jana Köhler.

Autor:

Kommentieren