Westfalia Herne: Schulz lobt Erkenschwicker Kampf

"Lotte kann nur verlieren"

tr
29. Mai 2008, 17:35 Uhr

"Ich habe gewusst, dass Erkenschwick den Kampf annehmen wird", sieht sich Hernes Fußballlehrer Frank Schulz in seiner Ankündigung bestätigt. "Einige Spieler haben einfach einen hals auf Lottes Coach Manfred Wölpper. Deshalb haben sie alles gegeben." Am Ende setzten sich aber doch die Sportfreunde durch.

"Erkenschwick hat sich toll gewehrt, aber wenn man nicht mehr regelmäßig trainiert, fehlt einem am Ende die Luft", weiß Schulz. "Lotte hatte Glück. Das ist für uns zwar sehr ärgerlich, aber wir haben unser Soll ja schon erfüllt."

Im Gegensatz zu Lotte. Dort zählt nur der Aufstieg, für Herne wäre der Sprung in die Regionalliga ein Zubrot. "Am letzten Spieltag können nur wir gewinnen", macht Schulz deutlich. "Die Sportfreunde können nur verlieren. Aber für uns ist es wahnsinnig, dass wir bis zum Schluss noch dabei sind."

Ein Ende ist derweil für Sezgin Salli, der zum DSC Wanne wechselt (siehe Bericht Seite 29), in Sicht. "Ein Jahr bei uns in der Truppe prägt die Jungs und man kann sie ungesehen nehmen", freut sich Schulz, dass der Youngster nun auch Spielpraxis erhalten wird. "Er hat eine tolle Schusstechnik, muss aber noch im konditionellen Bereich arbeiten."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren