Wie es aktuell um die Harmonie in der Wuppertaler Mannschaft bestellt ist, das lässt sich im Gesicht von Manuel Bölstler ablesen.

WSV Borussia: Prügelei auf dem Trainingsplatz

Mombongo schlägt Bölstler K.O.

gri
28. Mai 2008, 18:18 Uhr

Wie es aktuell um die Harmonie in der Wuppertaler Mannschaft bestellt ist, das lässt sich im Gesicht von Manuel Bölstler ablesen.

Ein Cut über dem rechten Auge, ein Veilchen und eine aufgeplatzte Lippe – was sich wie die schlimme Folge häuslicher Gewalt anhört, ist tatsächlich bei der Dienstags-Einheit geschehen.

Freddy Mombongo und Jean-Louis Tavarez, die sich schon seit Wochen behaken, brannten nach mehreren Fouls und einem Verbal-Duell im Trainingsspielchen die Sicherungen durch. Bölstler versuchte zu schlichten – und bekam Mombongos Faust voll ab. "Ich lag am Boden und es floss Blut. Ansonsten habe ich kaum etwas mitbekommen", berichtet Bölstler, der von einem Krankenwagen-Team versorgt werden musste.

"Es war unglücklich, Freddy hat sich auch bei mir entschuldigt. Aber es ist der beste Beweis für das, was hier momentan abläuft", betont Bölstler, der nun endgültig mit dem Kapitel Wuppertal abgeschlossen hat: "Das hat meine Entscheidung beeinflusst."
Auch Coach Wolfgang Frank wurde tätig und suspendierte die beiden Streithähne bis einschließlich Samstag: "Bei mir spielen Freddy und Jean-Louis keine Rolle mehr. Ich bin einiges gewöhnt, aber das geht zu weit." Besonders enttäuscht zeigt sich Frank angesichts der Tatsache, dass er regelmäßig das Gespräch mit den Akteuren suchte. "Wir haben immer wieder geredet, aber die beiden haben die Dinge einfach nicht verstanden."

Das wird nun vor allem Mombongo zum Verhängnis, dessen auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. Ersatz steht offenbar schon parat...

Mehr dazu in der Donnerstags-Ausgabe!

Autor: gri

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren