Am 29. Spieltag in der Landesliga 3 West ist mit dem 3:2-Auswärtssieg des VfB Habinghorst beim TuS Wengern die Entscheidung im Abstiegskampf gefallen. Der Treffer zum 3:2 durch Marc Olschewski in der 55. Minute sicherte dem Team aus Castrop-Rauxel den endgültigen Klassenerhalt.

LL 3 West: VfB Habinghorst feiert Klassenerhalt/Erler SV endgültig abgestiegen

TuS Wengern muss nach 12 Jahren in die Bezirksliga

26. Mai 2008, 16:00 Uhr

Am 29. Spieltag in der Landesliga 3 West ist mit dem 3:2-Auswärtssieg des VfB Habinghorst beim TuS Wengern die Entscheidung im Abstiegskampf gefallen. Der Treffer zum 3:2 durch Marc Olschewski in der 55. Minute sicherte dem Team aus Castrop-Rauxel den endgültigen Klassenerhalt.

Die weiteren Tore für den VfB Habinghorst erzielten zum zwischenzeitlichen 1:1 David Hüser (41.). Die 2:1-Führung kurz vor der Pause markierte Bahtiyar Ay. Atila Kartal (7. und 46.) machte beide Tore für die Gastgeber. Der Club aus Wetter muss damit nach 12 Jahren Landesliga den schweren Gang in die Bezirksliga antreten.

Der SV Sodingen hat sein letztes Heimspiel in der Saison erfolgreich abgeschlossen. Trotz des schlechten Wetters und des frühen Rückstands in der zweiten Minute durch Frank Roth drehte die Mannschaft aus Herne noch das Spiel. Noch vor der Pause erzielte Predrag Crnogaj mit einem sehenswertem Freistoß in der 42. Minute den Ausgleich. Nach der Pause, als auch das Wetter wieder besser wurde, drehte die Hodzic-Elf auf und kam noch zu einem verdienten 3:1-Sieg. Beide Tore für den SV Sodingen erzielte Jochen Kalender (52. und 82.).

Für den Erler SV ist nach der 2:3-Niederlage gegen Mengede 08/20 der Abstieg besiegelt. Trotz der Führung durch Serdar Kutucu (31. Foulelfmeter) und der damit verbundenen Pausenführung, bekam die Mannschaft von Trainer Ede Demps keine Ruhe und Selbstvertrauen in ihre Aktionen. Nach dem Pausentee drehten die Gäste dann auf. Dem 1:1 durch Andreas Liphues (76.) folgte das 2:1 von Savas Sawidis unmittelbar danach (77.). Als Christoph Malke das 3:1 (89.) für die Mengeder markierte, stand der Sieger fest. Auch der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit durch Marcel Radke änderte daran nichts mehr.

Die Eintracht aus Gelsenkirchen gewann am Wochenende mit 3:1 ihr Auswärtsspiel bei der SG Phönix Eving. Das 1:0 durch Gürol Cam fiel in der 21. Minute. Nach der Pause erzielte wiederum Cam das 2:0 (61.). Nach dem Anschlusstreffer für die Gastgeber in der 78. Minute stellte Ramazan Yacioglu in der 90. Minute den alten Abstand von zwei Toren wieder her. Bereits nach 35 Minuten musste Phönix in Unterzahl agieren, als ein Spieler die Gelb-Rote Karte gesehen hat.

Für den Hombrucher SV ist am Sonntag eine beeindruckende Serie gerissen. Nach 13 Monaten ohne Niederlage auf eigenem Grund, ging die Elf von Trainer Samir Habibovic beim 0:1 gegen Teutonia SuS Waltrop erstmals ohne Punkt vom Platz. Das Tor des Tages erzielte Maik Sprenger in der 69. Minute.

Die weiteren Spiele:

VfB Günnigfeld - SSV Südfeldmark 3:1
RW Leithe - ASC 09 Dortmund 0:0
WSV Bochum 06 - TuS Eving Lindenhorst 0:3

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren