Der erste Bezirksliga-Aufsteiger aus dem Kreis Dortmund steht fest: Der TuS Rahm zerstreute am vorletzten Spieltag jeden rechnerischen Zweifel und steht als Meister der Staffel 1 fest. Für den BSV Schüren und ATC Brambauer steht der finale Schritt noch aus.

Dortmund: Kreisliga kompakt

Rahm zertreut letzte Zweifel - Neuasseln gerettet

Felix Guth
25. Mai 2008, 21:48 Uhr

Der erste Bezirksliga-Aufsteiger aus dem Kreis Dortmund steht fest: Der TuS Rahm zerstreute am vorletzten Spieltag jeden rechnerischen Zweifel und steht als Meister der Staffel 1 fest. Für den BSV Schüren und ATC Brambauer steht der finale Schritt noch aus.

Kreisliga A 1

„Nie mehr Kreisliga“ schallte es am späten Sonntagnachmittag durch den Rahmer Wald. Bis Spieler und Funktionäre des TuS Rahm realisiert hatten, dass zum ersten Mal in der Vereingeschichte der Aufstieg in die Kreisliga A feststand, dauerte es jedoch einen kurzen Moment. Denn die eigene Partie vor „ausverkauftem Haus“ hatte der TuS mit 0:2 gegen Urania Lütgendortmund verloren. Erst einige Minuten später wurde es klar: Verfolger SuS Oespel-Kley unterlag ebenfalls mit 0:2 beim SC Osmanlispor. Grenzenloser Jubel in Rahm.

Das Zittern vor einem erneuten knappen Aufstiegs-Aus ist für Trainer Christian Hein und seine Elf damit beendet. Oespel-Kley hatte letztlich nicht ausreichend Atem, um den Favoriten zu stürzen. Der „Vize“ hat aber dank der Verpflichtung von Trainer Bodo Sievers für die kommende Saison dennoch glänzende Perspektiven.

„Meistermacher“ Osmanlispor siegte auch aus Eigennutz. Der Ex-Bezirksligist hat vor dem Finale im Abstiegskampf mit 29 Punkten eine gute Ausgangsposition. FK Sharri ist durch das 4:2 gegen Fortuna Dorstfeld nach famoser Rückrunde gerettet, da es am letzten Spieltag gegen den gesperrten FC Maroc ginge. Zwischen Kirchlinde (nach dem 3:1 gegen Karlsglück jetzt 27 Punkte) und Osmanlispor wird im direkten Duell der zweite Absteiger neben PTSV Dortmund ermittelt.

Kreisliga A 2

Entscheidung vertagt: Der BSV Schüren und der Hörder SC können beide noch Meister werden. Der Spitzenreiter zeigte sich von der Derbypleite in der Vorwoche erholt und siegte im Sölder Rosengarten mit 3:0. Gleichzeitig gab sich aber auch der HSC keine Blöße und bezwang den starken Aufsteiger SF Sölderholz mit 4:0. Schüren kann nun vor eigenem Publikum gegen den TSC Eintracht das Meisterstück machen. Hörde muss beim TuS Neuasseln antreten und auf eine Niederlage des BSV hoffen.

„Wir werden auch gegen Hörde alles geben“, sagte Guido Tönnes, Trainer von Aufsteiger Neuasseln, inmitten der Feier zum endgültigen Verbleib in der A-Kreisliga. Das 2:1 bei RW Barop in Unterzahl und nach Toren von Mario Sitschichin und Sammy Gahlem verscheuchte das Abstiegsgespenst endgültig aus dem Dortmunder Osten. Ein großer Triumph für Tönnes und sein Team, nachdem noch an Weihnachten der Klassenerhalt bei nur acht Punkten aussichtslos erschien. „Ich danke dem Vorstand persönlich dafür, dass er das Vertrauen in meine Arbeit behalten hat“, sagte Tönnes.

Kreisliga A 3

Der große „Showdown“ zwischen ATC Brambauer und FV Scharnhorst enttäuschte spielerisch, brachte aber aus Sicht der Gastgeber das erhoffte Ergebnis. Eine Minute vor Schluss entschied ein Treffer von Wolff zum 2:1 den Vergleich zwischen dem Ersten und Zweiten.

Die Scharnhorster können maximal noch ein Entscheidungsspiel um Platz eins erzwingen. Dafür muss Brambauer jedoch bei Ortskonkurrent BV Lünen verlieren und der FV seine Heimpartie gegen den FC Lünen 74 gewinnen.

Auf Seite 2: Die Highlights aus den B-Kreisligen

Autor: Felix Guth

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren