Von den vier freien Kaderplätzen, die bei der SG Wattenscheid zu besetzen sind, ist die Hälfte fest vergeben. Niklas Schweer kommt von den SF Oestrich, Vincenzo Burgio heuert aus Dröschede an. Mit einem weiteren Oberliga-Akteur steht die SG 09 unmittelbar vor dem Vertrags-Abschluss.

Wattenscheid: Oberliga-Allrounder an der Angel

"Absolut überzeugend"

tt
24. Mai 2008, 21:25 Uhr

Von den vier freien Kaderplätzen, die bei der SG Wattenscheid zu besetzen sind, ist die Hälfte fest vergeben. Niklas Schweer kommt von den SF Oestrich, Vincenzo Burgio heuert aus Dröschede an. Mit einem weiteren Oberliga-Akteur steht die SG 09 unmittelbar vor dem Vertrags-Abschluss.

"Es handelt sich um einen 26-jährigen Defensivspieler aus der Oberliga. Er ist dort auf jeder Position einsetzbar, hat drei Jahre in der Klasse gespielt und verfügt über die nötige Erfahrung. Sportlich würde er absolut passen. Wir versprechen uns einiges von dem Allrounder, der für die erste Elf eingeplant ist", sagt Trainer Dirk Helmig.

Bei der "Fahndung" überließ die SG 09 nichts dem Zufall. Ein Fachmann lieferte Infos, die sich mit den Beobachtungs-Eindrücken der Wattenscheider deckten. Helmig: "Danach war klar, dass der Akteur hier kein Probetraining abhalten muss, seine Qualität ist absolut überzeugend. Wenn die Personalie festgezurrt ist, kümmern wir uns um einen Stürmer. Das werden wir wohl nächste Woche hinbekommen."
Allzu hoch richtet "Putsche" den Blick dabei nicht. "Wir schauen durchaus in der vierten Liga, aber nicht darüber hinaus. Das wäre für uns nicht finanzierbar. Die Besetzung des einen Sturm-Platzes, der noch vakant ist, müssen wir uns gut überlegen. Auf dem Markt ist zurzeit richtig etwas los, da mache ich mir eigentlich keine Sorgen."

Heute richtet sich Helmigs Blick auf das letzte Heimspiel, das wegen der Überschneidung mit den 09-Bundesliga-Frauen auf 18.30 Uhr verlegt wurde. "Buer hat es abgelehnt, bei uns freitags zu spielen. Warum, weiß ich nicht", zuckt der Coach mit den Schultern.

Kapitän Jascha Keller fällt aus, dafür bilden Talent Dimi Steininger und der erfahrene Cristoph Schmitt die Innen-Deckung. Im Cup schoss sich die SG gegen Markania Bochum (6:2, drei Tore Ropkas) warm. Helmig: "Damit sind wir im Westfalen-Pokal dabei. Das war eigentlich unser wichtigstes Spiel." Was aber nicht heißen soll, dass die Buer-Partie "verschenkt" wird. Der Coach: "Wir wollen uns mit zwei Siegen aus der Liga verabschieden."

Autor: tt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren