Mit dem Auswärts-Sieg bei Mitfavorit Stadtlohn hat der VfB Hüls die Tür zum Meistertitel mehr als weit geöffnet.

Hüls: Kapitän Krantz sieht VfB noch nicht am Ziel

"Spontane Feier ist am schönsten"

tt
22. Mai 2008, 19:28 Uhr

Mit dem Auswärts-Sieg bei Mitfavorit Stadtlohn hat der VfB Hüls die Tür zum Meistertitel mehr als weit geöffnet. "Trotzdem sind wir noch nicht am Ziel", lehnt Kapitän Matthias Krantz vorzeitige Glückwünsche ab, "gegen Emsdetten müssen wir noch mindestens einen Zähler nachlegen, dann kann nichts mehr schiefgehen."

Der 29-Jährige schiebt sofort nach: "Wir spielen aber am Sonntag zuhause nicht auf Unentschieden, sondern auf drei Zähler. Die Truppe weiß, dass sie trotz der jüngsten Erfolge noch nicht locker lassen darf."
Krantz blickt voraus: "Zum Abschluss wartet noch die eklige Drei-Stunden-Tour nach Maaslingen, da muss ich nicht unbedingt ein Endspiel haben, zumal es für die Rot-Weißen noch Hoffnung auf die Rettung gibt. Wenn es geht, wollen wir Sonntag am Badeweiher alles klarmachen."

Vorbereitet hat der Fast-Champion noch nichts. Krantz: "Irgendjemand wird sicherlich Fünf-Liter-Gläser und Meister-T-Shirts bereithalten, aber ich finde, man sollte im Vorfeld nichts groß planen oder ankündigen. Die spontanen Feiern sind die schönsten." Dass der VfB beim Duell in Stadtlohn von über 200 Anhängern (!) nach vorne gepeitscht wurde, hat Krantz und seinen Teamkollegen gefallen. "Mit der Marler Crew gibt es einen kleinen Fan-Club, der immer zwei Fahnen aufhängt. In Stadtlohn gab es zudem Unterstützung unserer A-Jugend, die zuvor die Meisterschaft feiern konnte. Außerdem fuhr ein kompletter Fan-Bus mit. Wenn der Trend anhält, ist das natürlich toll. So macht es noch mehr Spaß."

Was seine Zukunft anbelant, steht die Unterschrift noch aus. Krantz: "Ich bin sechs Jahre in Hüls, ehrlich gesagt gibt es keine Alternative zu diesem Verein. Sonst wäre ich auch nicht so lange hier. Wenn wir eine Lösung für die Dinge finden, um die sich Boss Horst Darmstädter bereits kümmert, dann steht einer Fortsetzung nichts im Wege."

Autor: tt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren