Mit 31 Jahren zählt Thomas Cichon zu den gestandenen Fußball-Profis.

Duisburg: Osnabrücks Abwehrchef mit Kontakt zum MSV

Cichon: "Kurze Wege wären wünschenswert"

tt
22. Mai 2008, 15:42 Uhr

Mit 31 Jahren zählt Thomas Cichon zu den gestandenen Fußball-Profis.

In der abgelaufenen Saison absolvierte der Abwehrchef 31 Begegnungen für den VfL Onsabrück, steuerte sieben Tore zum Klassenerhalt bei. Ende Juni läuft Cichons Vertrag bei den Lila-Weißen aus, derzeit sondiert er mit seinem Berater die Möglichkeiten.
Auch der MSV Duisburg wird bei der Liste der möglichen Interessenten genannt. Cichon: "Ich weiß, dass die Zebras mit meinem Berater gesprochen haben, aber mehr kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Grundsätzlich wäre ein Revier-Club natürlich nicht schlecht. Ich bin ein Junge aus dem Ruhrgebiet, wohne in Essen. Deswegen wären kurze Wege schon wünschenswert."

Nach Osnabrück musste der einstige Kölner stets 140 Kilometer abspulen. Cichon: "Geiler Club, aber großer Aufwand." Da seine Frau stündlich Nachwuchs (es wird ein Mädchen) erwartet, ist das ein weiteres Argument, den Radius zwischen Wohnort und Arbeitsplatz zu verkleinern.

Nach dem harten Existenz-Fight wünscht sich der Führungsspieler, der beim MSV in das "Häuptlings-Profil" passen würde, auch wieder den positiven Druck: "Es wäre prima, wieder mit einem Verein um den Aufstieg mitzumischen. Das macht unheimlich Spaß und ist sehr reizvoll, ich habe das ja mit dem 1. FC Köln alles schon erlebt."

Cichon scheint die Extreme zu lieben. Bei den "Domstädtern" gab es nur zwei Zustände: Held oder Versager. "Das hat aber auch irgendwie den Reiz ausgemacht", blickt der 131-fache Bundesliga-Spieler zurück, "in Osnabrück haben wir auch eine Menge geschafft. Eigentlich galten wir als Absteiger Nummer eins, keiner hat auf uns gesetzt. Trotzdem gelang es uns, nicht ein einziges Mal unter den Strich zu rutschen. Es war ein hartes Stück Arbeit, doch letztlich hat es sich gelohnt."

Bis nächste Woche möchte der einstige Athener seine Zukunft klären. Wahrscheinlich schließt Cichon seinen letzten längerfristigen Vertrag ab: "Drei Jahre will ich noch spielen." Danach plant er den Wechsel in den Trainer-Bereich.

Autor: tt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren