Bei der Qualifikation für die paralympischen Spiele 2008 in Peking, die in diesem Jahr in Manchester (England) stattfand, gab es aus deutscher Sicht erfreuliche Resultate. In diesem Jahr traten Athleten aus den Sportarten Schwimmen, Rollstuhlbasketball, Bahnradfahren und Leichtathletik gegeneinander an.

Behindertensport: Paralympic World Cup in Manchester

Isabell Foerder holt Gold

Carina Neumann
21. Mai 2008, 19:13 Uhr

Bei der Qualifikation für die paralympischen Spiele 2008 in Peking, die in diesem Jahr in Manchester (England) stattfand, gab es aus deutscher Sicht erfreuliche Resultate. In diesem Jahr traten Athleten aus den Sportarten Schwimmen, Rollstuhlbasketball, Bahnradfahren und Leichtathletik gegeneinander an.

Aus deutscher Sicht überzeugte Isabell Foerder vom HSC Erfurt in ihrer Kategorie T 37 über 100 Meter mit einer Zeit von 14,82 Sekunden und konnte sich deutlich gegen ihre Konkurrentinnen Viktoriya Kravchenko (14,98 Sekunden) und Oksana Krechunyak (15,33 Sekunden) durchsetzen. Mit ihrer Zeit verpasste sie nur knapp die Qualifikationsnorm der Paralympics (14,60 Sekunden), konnte sich jedoch die Goldmedaille sichern. Über die Distanz von 200 Metern konnte sie mit einer Zeit von 30,97 ihre beiden Konkurrentinnen aus dem 100 Meter Lauf ebenfalls hinter sich lassen.

Auch für Yvonne Sehmisch war es eine erfolgreiche Teilnahme. Sie kam in ihrer Klasse T 53/54 mit einer Zeit von 17,93 Sekunden auf 100 Meter auf den zweiten Rang und musste nur die Chinesin Ting Zhang vorbeiziehen lassen. Über die 200 Meter Distanz kam sie mit einer Zeit von 32,71 Sekunden nur auf den fünften Rang.

Autor: Carina Neumann

Kommentieren