Handball-Bundestrainer Heiner Brand muss voraussichtlich ohne Kapitän Markus Baur zu den Olympischen Spielen nach Peking (8. bis 24. August) reisen.

Brand-Team wohl ohne Baur nach Peking

"Das ist ein herber Schlag"

sid
19. Mai 2008, 11:35 Uhr

Handball-Bundestrainer Heiner Brand muss voraussichtlich ohne Kapitän Markus Baur zu den Olympischen Spielen nach Peking (8. bis 24. August) reisen. "Es geht in die Richtung, dass er nicht mitfahren wird. In den nächsten ein, zwei Tagen findet aber noch ein Gespräch statt, in dem alles geklärt wird. Aber es wird wohl darauf hinauslaufen", teilte der Manager des TBV Lemgo, Volker Zerbe, mit.

Demnach wird der 37 Jahre alte Spielmacher und Trainer des TBV Lemgo der Nationalmannschaft nicht zur Verfügung stehen, da er nach den Sommerspielen erst zehn Tage vor Saisonbeginn in der Bundesliga zu seinem Klub stoßen würde. "Ich verstehe Markus' Entscheidung. Dennoch ist das ist ein herber Schlag. Es ist schon eine Enttäuschung, dass der Mann, auf den ich bisher gebaut habe, nicht mitfahren kann", meinte Brand und ergänzte: "Markus hätte ein in Anführungszeichen schlechtes Gewissen gehabt, wenn er als Trainer seine Mannschaft zwei Monate nicht gesehen hätte. Schließlich startet unsere Olympiavorbereitung bereits Anfang Juni."

Weltmeister Baur war immer der verlängerte Arm von Brand auf dem Spielfeld. Seit dem 1. Januar ist er Trainer in Lemgo, dennoch hatte ihm Brand zugesichert, dass er in Peking dabei sein wird, wenn er körperlich fit ist. Damit ist Michael Kraus im Nationalteam der einzige Spielmacher, der über internationale Erfahrung verfügt.

Autor: sid

Kommentieren