Wochenlang dominierte der TuS Hiltrup das Geschehen in der Verbandsliga Westfalen I. Doch im Frühjahr erwischte es den Herbstmeister, Platz eins wurde verloren, der Aufstieg verspielt.

Hiltrup: Brasilianer kommt

"Tränen sind getrocknet"

tt
17. Mai 2008, 08:58 Uhr

Wochenlang dominierte der TuS Hiltrup das Geschehen in der Verbandsliga Westfalen I. Doch im Frühjahr erwischte es den Herbstmeister, Platz eins wurde verloren, der Aufstieg verspielt. "Sicherlich wären wir gerne ganz vorne gelandet, aber das derbe Verletzungs-Pech hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht", sagt Rolf Neuhaus, Sportlicher Leiter des TuS und ergänzt:

"Hüls hat die besten Karten, keine Frage, für uns ist der Aufstieg kein Thema mehr, zumal wir am letzten Spieltag zusehen müssen. Trotzdem sind unsere Tränen getrocknet, mit der neuen Westfalen-Liga ist man auch gut bedient."

So machen sich die Verantwortlichen kurz vor Toreschluss der Saison 2007/2008 an die Planungen für den künftigen Kader. Neuhaus: "Es gibt einen Umbruch." Mit Löcke, Franke und Sagel verlassen gestandene Akteure den Verein, dafür kommen junge Kräfte hinzu. Von Bezirksligist Münster 08 wurde mit Waldemar und Alex Klemke sowie Dennis Höveler ein Trio verpflichtet. Rainer Imhoff kommt aus der A-Jugend von Preußen Münster, Yannick Gieseler von Eintracht Rheine. "Außerdem", sagt Neuhaus, "spielt der Ascheberger Brasilianer Weverson de Oliviera ab Juli bei uns."

Ebenfalls wichtig: Knipser Lars Anfang sendet Signale für einen Verbleib in Hiltrup, der 35-Jährige will noch ein Jahr dranhängen.

Autor: tt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren