Ausnahmslos

Oberliga Westfalen, 10. Spieltag: "Schwarzer Sonntag" für Revier-Klubs

Nur Herne hält die "Revier-Fahnen" hoch

Thomas Ziehn
22. Oktober 2006, 18:14 Uhr

Ausnahmslos "Selters" gab es am Sonntag für die Revierklubs. Alle Mannschaften verloren ihre Spiele mehr oder minder deutlich. Einzig Westfalia Herne konnte an diesem Spieltag die Fahnen für des Reviers hoch halten. Nach starken 90 Minuten besiegte die Westfalia bereits am Samstag den SC Preußen Münster 3:1 und stieß die Preußen vom "Tabellenthron". Am aus Reviersicht "schwarzen Sonntag" verloren die sechs übrigen Reviermannschaften allesamt ihre Begegnungen.

Am heftigsten traf es die SG Wattenscheid 09. 1:5 hieß es am Ende aus Sicht der Wagener-Elf (Foto) gegen den neuen Tabellenzweiten SC Verl. Die SG wartet seit Saisonbeginn auf den ersten "Dreier".

Sebastian Hille, Stürmer des VfL Bochum, durfte sich nur kurz über den 1:0-Führungstreffer bei seinem Ex-Klub (siehe auch Interview auf revierkick.de), dem FC Gütersloh 2000, freuen. Am Ende siegten nämlich die Gastgeber 2:1 und sind nun neuer Tabellenführer. Ebenfalls gegen einen Klub aus Ostwestfalen musste die Hammer SpVg. ran. Der Aufsteiger verlor das Heimspiel gegen Arminia Bielefeld II 1:3.

Nicht viel besser erging es dem FC Schalke 04 II. Der SC Delbrück war an diesem Sonntag für die kleinen "Knappen" nicht zu besiegen. Nach 90 Minuten hieß es 0:1 aus Sicht der Elf von FC-Trainer Michael Büskens. Langsam eng wird es für die Spvgg. Erkenschwick und den VfB Hüls. Der VfB kam trotz des 1:0-Führungstreffers von Neuzugang Pascal Seitz und dem Mitwirken von Ex-Profi Dame Diouf (ebenfalls Neuzugang) gegen die Sportfreunde Lotte 1:2 unter die Räder. Der VfB verlor bereits das siebte Spiel in Folge. Für Erkenschwick waren heute die Sportfreunde Oestrich-Iserlohn eine Nummer zu groß. Nach der 0:3-Niederlage gegen den Aufsteiger steht die Spvgg. wie zuletzt auch auf dem letzten Tabellenplatz.

Und wie zuletzt leisten den "Schwickern" zwei weitere Revierklubs Gesellschaft auf den Abstiegsrängen. Die SG Wattenscheid und der VfB Hüls tummeln sich auf den Plätzen 16 und 17. Alle drei Vereine weisen bereits vier Punkte Rückstand auf dieNicht-Abstiegsplätze auf.

Autor: Thomas Ziehn

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren