Überglücklich hat Marko Marin auf die überraschende Berufung in den vorläufigen deutschen EM-Kader reagiert, beim ausgebooteten Timo Hildebrand herrschte nach der kalten Dusche großer Frust. Der sid hat die Stimmen zur Nominierung zusammengefasst.

Marko Marin "muss alles erst einmal verarbeiten"

Hildebrand geschockt und irritiert

sid
16. Mai 2008, 14:52 Uhr

Überglücklich hat Marko Marin auf die überraschende Berufung in den vorläufigen deutschen EM-Kader reagiert, beim ausgebooteten Timo Hildebrand herrschte nach der kalten Dusche großer Frust. Der sid hat die Stimmen zur Nominierung zusammengefasst.

Joachim Löw (Bundestrainer): "Jetzt wird es ernst, mit der Nominierung beginnt für uns die Europameisterschaft. Wir wollen mit dem größeren Kader alle Ressourcen ausschöpfen. Wir haben den Luxus, die Spieler in der Vorbereitung längere Zeit zusammen zu haben, das gibt uns die Möglichkeit, den ein oder anderen genauer unter die Lupe zu nehmen. Das ist unser Recht und auch unsere Pflicht. Wir wollen diesen Konkurrenzkampf und sehen, wie die Spieler mit dem Druck umgehen."
Oliver Bierhoff (Nationalmannschaft-Manager): "Uns war es wichtig, mit der Nominierung auf der Zugspitze eine Symbolik zu schaffen. Wir wollen nach oben, auf die Spitze. Da steckt keine Selbstgefälligkeit oder Hochnäsigkeit hinter, wir sind WM-Dritter geworden und wollen jetzt nach ganz oben. Das soll die Symbolik ausstrahlen."
Hans-Dieter Flick (Assistenz-Trainer): "Wir sind top vorbereitet, die drei Wochen bis zum Spiel gegen Polen sind durchgeplant. Auf Mallorca wollen wir den Kopf etwas weg vom Fußball bekommen, mehr Wert auf Regeneration und individuelles Training legen. Unser Ziel ist es, erst etwas runterzufahren und nach vier, fünf Tagen taktische Schwerpunkte zu setzen."
Timo Hildebrand (FC Valencia): "Ich bin überrascht, geschockt, auch irritiert. Klar bleibt mir jetzt nichts anderes übrig, als diese Entscheidung so hinzunehmen wie sie ist. Und selbstverständlich muss ich sie auch akzeptieren. Aber verstehen oder gar nachvollziehen kann ich sie nicht."
Thomas Hitzlsperger: "Ich freue mich natürlich unglaublich, dass ich bei der bevorstehenden EM ein Teil des Teams sein werde. Wir haben eine gute Mannschaft und ich bin sicher, dass wir, wenn alle ihr Potenzial abrufen, auch eine gute Chance haben, im Turnier weit zu kommen. Persönlich habe ich natürlich das Ziel, mehr Einsatzzeiten als bei der WM zu bekommen. Ich werde mich bei jedem Training anbieten. Alles Weitere wird der Bundestrainer entscheiden."
Mario Gomez (beide VfB Stuttgart): "Ich freue mich natürlich riesig, dass ich nominiert wurde. Es war sicher nicht die ganz große Überraschung, aber wenn man es dann erfährt, dass man zum Kader gehört, ist das ein unbeschreibliches Gefühl. Es war schon immer mein Traum, bei einem großen Turnier dabei zu sein. Natürlich würde ich mich freuen, wenn ich möglichst oft zum Zug käme, aber wir haben fünf tolle Stürmer im Team."
Piotr Trochowski (Hamburger SV): "Ich freue mich natürlich sehr über die Nominierung von Bundestrainer Joachim Löw und seinem Team. Hansi Flick hat mir die Nachricht telefonisch überbracht und gesagt, dass wir uns am Montag sehen. Die EM ist ein absolutes Highlight und ich werde im Trainingslager auf Mallorca alles dafür tun, um im endgültigen Kader dabei zu sein."
Marko Marin (Borussia Mönchengladbach): "Ich bin überglücklich und konnte es kaum glauben. Das muss ich alles erst einmal verarbeiten. Ich bin auf die zwölf Tage auf Mallorca gespannt."
Dietmar Beiersdorfer (Sportchef Hamburger SV): "Wir freuen uns riesig für Piotr. Er war bei den vergangenen Länderspielen stets im Kader der Deutschen Nationalmannschaft und hat sich die Berufung verdient."

Autor: sid

Kommentieren