Die britische Presse beäugte die Leistung des FC Chelsea bei Bayern München trotz des Einzugs ins Halbfinale der Champions League kritisch. Italiens Medien reagierten äußerst heftig auf das Mailänder Skandalspiel.

Italien titelt: "Schande ohne Ende!"

ko
13. April 2005, 12:40 Uhr

Die britische Presse beäugte die Leistung des FC Chelsea bei Bayern München trotz des Einzugs ins Halbfinale der Champions League kritisch. Italiens Medien reagierten äußerst heftig auf das Mailänder Skandalspiel.

Einen Tag nach dem Aus des deutschen Rekordmeisters Bayern München im Viertelfinale der Champions League fiel die Meinung über die Leistung des FC Chelsea bei der Niederlage im Münchner Olympiastadion in den britischen Medien nicht unbedingt positiv aus."Die Deutschen gewannen verdient, und am Ende verwandelte Chelsea eine Vergnügungsfahrt fast noch in einen Albtraum. Fast", schrieb das Massenblatt The Sun. The Guardian ergänzte: "Nun sollte der Titel das Ziel für Chelsea sein. Aber die nicht mehr wasserdichte Abwehr lässt Zweifel aufkommen."

"Schande ohne Ende" in Mailand

Eine heftige Medienschelte riefen die Vorfälle beim Mailänder Derby Inter gegen AC, die zum Spielabbruch führten, in Italien hervor. Die Gazzetta dello Sport kommentierte: "Schande ohne Ende! Jetzt droht Inter eine Mega-Sperre. Die Zuschauer-Ausschreitungen sind einer zivilisierten Stadt wie Mailand und eines Klubs wie Inter unwürdig. Dies ist ein Affront gegen alle, die den Fußball lieben. Zudem ist es ein erneuter Rückschlag für die Bewerbung um die EM 2012. Wie viele Punkte hat das Land verspielt?".

Die internationale Presseschau:

Bayern München - FC Chelsea

England:

The Guardian: "Drogba besiegelt Chelseas Weiterkommen. Die Zweifel an der Mannschaft kamen zu spät und die Schritte der Bayern zum Sieg verliefen ungesehen. Nun sollte der Titel das Ziel für Chelsea sein. Aber die nicht mehr wasserdichte Abwehr lässt Zweifel aufkommen."

The Sun: "Legendäres Taxi - Jose fährt ins Halbfinale. In einer Nacht, in der Boss Mourinho eine Taxifahrt unternimmt, war es keine Überraschung, dass Chelsea nicht den normalen Weg einschlagen würde. Die Deutschen gewannen verdient und am Ende verwandelte Chelsea eine Vergnügungsfahrt fast noch in einen Albtraum. Fast."

Independent: "Mourinho musste raus - doch Chelsea marschiert weiter zu europäischem Ruhm. Nachdem Mourinho das Stadion verlassen hatte, betrat seine Mannschaft die Bühne."

Daily Mirror: "Franke schön! Frank Lampard komplettiert seine Ein-Mann-Zerstörung der Bayern. Man kann verurteilen, was Chelsea jenseits des Platzes macht, aber man muss bewundern, was sie auf dem Spielfeld tun."

Daily Mail: "Wunderbar Chelsea!"

Sky Sports: "Chelsea ist durch, aber Mourinho tat alles, um den Erfolg seines Teams zu überschatten."

Inter Mailand - AC Mailand

Italien:

Gazzetta dello Sport: "Schande ohne Ende! Jetzt droht Inter eine Mega-Sperre. Die Zuschauer-Ausschreitungen sind einer zivilisierten Stadt wie Mailand und eines Klubs wie Inter unwürdig. Dies ist ein Affront gegen alle, die den Fußball lieben. Zudem ist es ein erneuter Rückschlag für die Bewerbung um die EM 2012. Wie viele Punkte hat das Land verspielt?"

Tuttosport: "Inter, was für eine Schande! Jetzt muss eine beispiellose Strafe her. Nach dem Spiel Lazio Rom gegen Livorno sind die erneuten Ausschreitungen der Tiefpunkt einer verheerenden Woche."

La Repubblica: "Ein Spiel der Schande! So kann es nicht weiter gehen!"

Spanien:

AS: "Schande in San Siro. Inters Tifosi provozieren den Abbruch des Spiels. Mal ganz klar: Schiedsrichter Markus Merk trifft keine Schuld."

Marca: "Ihr Wahnsinnigen, Ihr habt sie nicht mehr alle! Eine bengalische Patrone hätte Keeper Dida töten können. Es war unmenschlich, was dort passierte."

Cadena Ser (Hörfunksender): "Wann greifen Sie durch, Herr Berlusconi? Sind wir etwa im Mittelalter?"

Autor: ko

Kommentieren