Die Maßnahme von Martina Voss, Trainerin des FCR Duisburg, ist klipp und klar vor dem Gastspiel des VfL Wolfsburg im Homberger PCC-Stadion am kommenden Samstag (15 Uhr). „Ich habe meiner Truppe klar gemacht, wenn wir dieses Match nicht gewinnen, folgt am Sonntag um sechs Uhr morgens eine Laufeinheit.“ Die Ex-Nationalspielerin meint das ernst.

FCR Duisburg: Wolfburger Pflicht vor Potsdamer Bewährung

„Zähmung“ nach „Lernprozess“

og
16. Mai 2008, 08:32 Uhr

Die Maßnahme von Martina Voss, Trainerin des FCR Duisburg, ist klipp und klar vor dem Gastspiel des VfL Wolfsburg im Homberger PCC-Stadion am kommenden Samstag (15 Uhr). „Ich habe meiner Truppe klar gemacht, wenn wir dieses Match nicht gewinnen, folgt am Sonntag um sechs Uhr morgens eine Laufeinheit.“ Die Ex-Nationalspielerin meint das ernst.

Alles mit einem 3:0 in Neuenahr im Rücken und der „Aufklärungsarbeit“ des 1:4 zuhause gegen Schönebeck vorab. „Das war wichtig“, grübelt Voss noch immer, „jetzt ist doch jeder meiner Spielerinnen klar, in dieser Liga ist es nicht mehr so, dass man irgendwen einfach so schlägt.“ Was auch für Wolfsburg gilt – und nicht nur für die Kickerinnen. Voss durchaus provokant: „Das muss auch das Umfeld registrieren.“ Ihr Fazit ist richtig: „Das ist prima für die Liga, so wollten wir das doch alle.“

Die Perspektive ist klar, Frankfurt liegt tabellarisch vorne, gastiert noch am vorletzten Spieltag auf dem PCC-Grund. Vorab muss der FCR noch nach Potsdam. „Dort wird sich für uns zeigen, wo es lang geht“, umschreibt Voss. Wenn ihre Auswahl die Wölfinnen zähmt.

Autor: og

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren