Trotz Muskelverhärtung ist Bayerns Stürmer Roy Makaay für das Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Chelsea einsatzfähig. Die Auswechselung in Wolfsburg sei eine

Makaay gibt grünes Licht für Einsatz gegen Chelsea

ir
04. April 2005, 18:51 Uhr

Trotz Muskelverhärtung ist Bayerns Stürmer Roy Makaay für das Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Chelsea einsatzfähig. Die Auswechselung in Wolfsburg sei eine "reine Vorsichtsmaßnahme" gewesen.

Entwarnung bei Stürmerstar Roy Makaay vom deutschen Rekordmeister Bayern München für das Viertelfinal-Hinspiel der Champions League: Der Niederländer will trotz einer Muskelverhärtung im Oberschenkel am Mittwoch (20.45 Uhr/live bei Premiere und SAT.1) beim englischen Premier-League-Tabellenführer FC Chelsea unbedingt spielen. Dies sagte der Niederländer dem TV-Sender SAT.1. Seine Auswechslung am vergangenen Samstag in Wolfsburg (3:0) sei eine "reine Vorsichtsmaßnahme" gewesen.

Am Montag voll mittrainiert

"Claudio Pizarro war schon verletzt, wir haben schnell 3:0 geführt. Da brauchten wir nicht mehr so viel Risiko einzugehen, deswegen hat mich der Trainer rausgenommen", so Makaay, der am Montag die volle Trainingseinheit absolvieren konnte.

Damit müssen die Bayern in London lediglich auf Stürmer Pizarro (Muskelfaserriss im Oberschenkel) sowie Martin Demichelis (Gelbsperre) verzichten. Die Langzeitausfälle Roque Santa Cruz, Alexander Zickler und Tobias Rau sollen derweil am Mittwoch bei der Amateurmannschaft im Regionalligaspiel gegen den FC Augsburg zum Einsatz kommen.

Autor: ir

Kommentieren