Bayer Leverkusen ist nach einem 1:3 gegen Liverpool im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Bayern München steht trotz einer 0:1-Niederlage bei Arsenal London ebenso im Viertelfinale wie Juventus Turin.

Leverkusen scheidet aus, Bayern und Juve weiter

09. März 2005, 23:28 Uhr

Bayer Leverkusen ist nach einem 1:3 gegen Liverpool im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Bayern München steht trotz einer 0:1-Niederlage bei Arsenal London ebenso im Viertelfinale wie Juventus Turin.

Zumindest eine von drei deutschen Mannschaften hat den Sprung ins Viertelfinale der Champions League geschafft. Bayern München leistete sich eine 0:1-Niederlage bei Arsenal London, ist nach dem 3:1 im Hinspiel aber eine Runde weiter. Bayer Leverkusen dagegen unterlag dem FC Liverpool deutlich mit 1:3 und ist ausgeschieden. Auch Juventus Turin und PSV Eindhoven haben den Sprung ins Viertelfinale geschafft.

Juve erst nach Verlängerung weiter

Juventus Turin hat das "Duell der Giganten" gegen Real Madrid gewonnen und seine Ambitionen auf Europas Fußball-Krone untermauert. Die "alte Dame" kam im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League in Turin gegen die "Königlichen" zu einem 2:0 (1:0, 0:0) nach Verlängerung und zog nach dem Kraftakt ins Viertelfinale ein. Das Starensemble aus Madrid steht damit erstmals seit 1997 nicht im Viertelfinale des Champions League. 2003 hatte sich "Juve" im Halbfinale gegen Real durchgesetzt, dann aber das Finale gegen den AC Mailand verloren.

Souverän hat der niederländische Tabellenführer PSV Eindhoven die Runde der letzten Acht erreicht. Nach dem 1:0 im Hinspiel setzte sich das Team von Trainer Guus Hiddink auch im Rückspiel beim Vorjahresfinalisten AS Monaco 2:0 durch und zog erstmals seit der Saison 1992/93 wieder ins Viertelfinale ein. 1988 hatte der PSV im Finale in Stuttgart Benfica Lissabon geschlagen.

Vor Juventus, Eindhoven, dem FC Liverpool und Bayern München hatten bereits am Dienstag der FC Chelsea, der AC Mailand und Olympique Lyon das Viertelfinale erreicht. Um den letzten Platz kämpfen am kommenden Mittwoch Inter Mailand und Titelverteidiger FC Porto (Hinspiel 1:1). Am 18. März werden die Paarungen der Viertel- und des Halbfinales ausgelost.

Trezuegets Traumtor bringt Juve auf die Siegerstraße

Im Stadio Delle Alpi in Turin mussten die Zuschauer in der Partie zwischen den Rekordchampions aus Italien und Spanien lange warten, bis "Juve" den 0:1-Rückstand aus dem Hinspiel wettmachte. Der Franzose David Trezeguet schoss die Turiner mit einem spektakulären Fallrückzieher in der 75. Minute zu einem 1:0 nach 90 Minuten und bescherte den Zuschauern und Schiedsrichter Markus Merk aus Kaiserslautern noch einen Nachschlag. Seinen spektakulärsten Auftritt hatte Merk, als er in der 112. Minute nach Rücksprache mit seinem Assistenten sowohl Turins Alessandro Tacchinardi als auch Madrids Torjäger Ronaldo wegen Tätlichkeiten jeweils die Rote Karte zeigte. In der Verlängerung sorgte dann Marcelo Zalayeta aus Uruguay für das entscheidende 2:0 (116.).

In Monaco sahen 18.000 Zuschauer eine souveräne Vorstellung der Gäste, die schon mit dem Tor von Jan Vennegoor of Hesselink in der 27. Minute den Grundstein zum Weiterkommen legten. Damarcus Bearsley sorgte in der 69. Minute für den Endstand, die Monegassen verloren auch noch Gael Givet durch einen Platzverweis (76.)

Autor:

Kommentieren