Die Verantwortlichen von Hansa Rostock haben verhalten auf das Bekenntnis von Trainer Frank Pagelsdorf zum Verein reagiert.

Pagelsdorfs Bekenntnis lässt Hansa kalt

"Das ist keine Sensation"

sid
09. Mai 2008, 13:57 Uhr

Die Verantwortlichen von Hansa Rostock haben verhalten auf das Bekenntnis von Trainer Frank Pagelsdorf zum Verein reagiert.

"Das ist keine Sensation. Etwas anderes haben wir auch nicht erwartet, denn er hat bei uns Vertrag bis 2009", sagte Horst Klinkmann, Aufsichtsrats-Chef des Bundesligaabsteigers, dem sid. Pagelsdorf war zuvor den Spekulationen um einen vorzeitigen Abschied an der Ostsee entgegengetreten: "Ich habe hier einen Vertrag und gehe davon aus, dass ich ihn erfülle. Ich fühle mich für diese Mannschaft verantwortlich und auch für die Spieler, die im Sommer nach Rostock kommen wollen."

Dennoch scheint nicht ausgeschlossen, dass der 50-Jährige sein Bleiben an Bedingungen knüpfen wird. "Es muss Geld in die Hand genommen werden. Es müssen sich einige Dinge ändern", hatte Pagelsdorf erklärt.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren