Und hier die Noten der Düsseldorfer nach dem 2:1 in Emden.

Düsseldorf: Einzelkritik in Emden

Palikuca mit dem goldenen Treffer

mg
08. Mai 2008, 22:09 Uhr

Und hier die Noten der Düsseldorfer nach dem 2:1 in Emden.

Michael Ratajczak (4+): Wirkte nicht gerade sicher, was vor allem bei Befreiungs- und Abschlägen sichtbar wurde. Konnte aber einen Vujanovic-Schuss parieren (26.). Gute Faustabwehr nach einer Flanke (40.). Ansonsten oft zur Stelle.
Oliver Hampel (4): Mit mehreren Vorstößen, aber zumeist mit unpräzisen Flanken. Hatte auch nach hinten einiges zu tun und wurde in der zweiten Halbzeit deutlich schwächer.
Robert Palikuca (2): In der Luft ungemein stark, verhinderte zudem eine gute Konterchance der Emder (48.). Räumte auch weitere Angriffe klasse ab. Mit dem entscheidenden Treffer per Kopf (84.).
Jens Langeneke (3+): Souverän, als er zu Ratajczak zurückköpfte (22.). Mit einer Kopfballchance nach einer Ecke (34.). Hätte sich über einen Platzverweis nicht beschweren können, als er Vujanovic umschubste (56.). Ansonsten war er am Boden eine absolute Macht.
Fabian Hergesell (4): Nach vorne blieb er blass, in der Defensive bemüht, stand wie seine Kollegen zumeist sicher.
Claus Costa (4): Im defensiven Mittelfeld dauerbeschäftigt. Darunter litten Auftritte in der Vorwärtsbewegung. Aber seine Qualitäten im kämpferischen Bereich wurden sichtbar.
Andreas Lambertz (4+): Nicht so stark wie zuletzt gegen Dortmund. Leitete eine Riesenchance von Lawarée ein (79.). Insgesamt war von ihm spielerisch zu wenig zu sehen.
Marco Christ (4): In der ersten Hälfte mit schwachen Standards. Sinnbildlich dafür, als er bei einem Freistoß wegrutschte (32.). Versuchte sich ansonsten als Ballverteiler, bediente dabei in einer Szene Cebe (24.), aber insgesamt kam zu wenig.
Olivier Caillas (4+): Holte sich die Gelbe Karte ab, nachdem er in Rauw hineingesprungen war (39.). Hatte in der ersten Hälfte mit den schweren Platzverhältnissen zu kämpfen. Sehr giftig im Zweikampf, aber wenig effektive Aktionen.
Bekim Kastrati (4): Hatte eine Schusschance, die abgeblockt werden konnte (13.). Eine weitere Möglichkeit, als er kurz vor der Pause flach aus spitzem Winkel das Tor verfehlte. Alles in allem für einen Stürmer zu ungefährlich.
Ahmet Cebe (4+): Ging fast übermotiviert in die Partie, das zeigte sich bei einem groben Foulspiel im Mittelfeld (17.). Tauchte sieben Minuten später vor dem Emder Tor auf, wurde aber abgegrätscht. Erzielte den so wichtigen Ausgleich (72.), spielte jedoch zu diesem Zeitpunkt schon im rechten Mittelfeld.

Autor: mg

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren