Bayern München hat im Hinspiel des Champion-League-Achtelfinales einen überzeugenden 3:1-Sieg gegen Arsenal London gefeiert. Bayer Leverkusen unterlag hingegen 1:3 beim FC Liverpool an der Anfield Road.

Bayern schlägt Arsenal, Bayer-Pleite in Liverpool

beb
22. Februar 2005, 23:21 Uhr

Bayern München hat im Hinspiel des Champion-League-Achtelfinales einen überzeugenden 3:1-Sieg gegen Arsenal London gefeiert. Bayer Leverkusen unterlag hingegen 1:3 beim FC Liverpool an der Anfield Road.

Durch einen überzeugenden 3:1-Erfolg über Arsenal London steht der FC Bayern München bereits mit einem Bein im Champions-League-Viertelfinale. Der Peruaner Claudio Pizarro (4., 58.) und Hasan Salihamidzic (65.) trafen im Achtelfinal-Match gegen den englischen Titelträger und sorgten für eine gute Ausgangsposition für den deutschen Rekordmeister im Rückspiel am 10. März. Nur Kolo Toure konnte kurz vor Schluss (88.) noch einmal für die schwachen Engländer verkürzen.

Bayer Leverkusen hat hingegen im "Hexenkessel" der Anfield Road nicht bestehen können und steht vor dem Aus in der Champions League. Im Hinspiel unterlag die Mannschaft von Trainer Klaus Augenthaler völlig verdient mit 1:3 (0:2). Der Spanier Luis Garcia (15.), der schussgewaltige Norweger John Arne Riise (35.) und der deutsche Nationalspieler Dietmar Hamann mit seinem ersten Treffer in der Königsklasse für die "Reds" in der zweiten Minute der Nachspielzeit waren für Liverpool erfolgreich. Der Brasilianer Franca verschaffte im Gegenzug dem Werksklub noch ein wenig Hoffnung für das Rückspiel.

Real und Eindhoven feiern 1:0-Heimsiege

Die "Königlichen" von Real Madrid haben im Giganten-Duell gegen Juventus Turin das Hinspiel 1:0 gewonnen. Dabei erzielte allerdings keiner der Superstars Ronaldo, Raul, Zinedine Zidane oder David Beckham, sondern Abwehrmann Ivan Helguera in der 31. Minute das Tor des Tages. Allerdings wartet auf die Madrilenen beim Rückspiel in Turin am 9. März noch ein hartes Stück Arbeit, um ins Viertelfinale einzuziehen. Die gleiche Ausgangsposition hat der niederländische Tabellenführer PSV Eindhoven, der Vorjahresfinalist AS Monaco durch ein Tor von Alex in der neunten Minute vor 32.500 Zuschauern mit 1:0 bezwang.

Bei Juventus kehrte der tschechische Mittelfeldmotor Pavel Nedved nach vierwöchiger Verletzungspause wegen einer Knieverletzung zurück. Nach 37 Minuten musste der Mittelfeldstar wegen einer Gehirnerschütterung aber wieder das Spielfeld verlassen. Gar nicht im Einsatz für die "alte Dame", die im Halbfinale der Königsklasse 2003 die Madrilenen ausgeschaltet hatte, war der französische Torjäger David Trezeguet wegen einer Grippe. Real trat dagegen in Bestbesetzung an.

Helguera trifft nach Beckham-Freistoß

Nach 28 Minuten hatten die Gastgeber vor 72.500 Zuschauern die erste große Torgelegenheit, Raul traf allerdings nur die Latte. Fast im Gegenzug hätte der frühere Leverkusener Emerson beinahe das Team von Fabio Capello an dessen früherer Wirkungsstätte in Führung gebracht, doch Iker Casillas lenkte den 16-Meter-Schuss des Brasilianers noch über die Latte. Zwei Minuten später durften dann die Real-Fans jubeln. Nach einem Freistoß von David Beckham war Abwehrspieler Ivan Helguera per Kopf erfolgreich.

Die Gastgeber mussten allerdings bis zum Ende um den knappen Sieg bangen. In der 82. Minute bewahrte Casillas sein Team gegen den schwedischen Nationalstürmer Zlatan Ibrahimovic vor dem Ausgleich. In der Schlussminute traf Walter Samuel für Real nur die Latte.

Autor: beb

Kommentieren