Nur ein Sieg aus den vergangenen zehn Spielen - der VfL Bochum dümpelt dahin, seitdem der Klassenerhalt so gut wie sicher ist. Grund genug für unseren RS-Experten Peter Közle, das Thema

Interaktiv – Die Közle-Kolumne Teil 24

"Es gibt keinen, der immer zu 100 Prozent motiviert ist"

07. Mai 2008, 17:17 Uhr

Nur ein Sieg aus den vergangenen zehn Spielen - der VfL Bochum dümpelt dahin, seitdem der Klassenerhalt so gut wie sicher ist. Grund genug für unseren RS-Experten Peter Közle, das Thema "Motivationsprobleme" in seiner Kolumne "Interaktiv" aufzugreifen.

Wenn mir ein Fußballer erzählen will, er ist in jedem Spiel zu 100 Prozent motiviert, glaube ich ihm das nicht. Ich nehme da auch niemanden aus, egal, in welcher Liga er die Stiefel schnürt. Wir sind doch alle nur Menschen. Und deshalb ist es normal, wenn man sein Ziel erreicht hat, dass man dann bei Rückstand einen Gang zurück schaltet.

Man entwickelt einfach nicht mehr diesen Willen, so eine Partie noch zu drehen, schließlich hat man auch schon eine lange Saison in den Knochen. Ich sehe das deshalb auch nicht negativ. Ein gutes Beispiel it Greuther Fürth in der Zweiten Liga. Die Jungs haben die ganze Zeit an ihrem Limit gespielt, um mit den Teams von oben mitzuhalten. Jetzt hat es wieder nicht mit dem Aufstieg geklappt und es ist schwer, mit der richtigen Einstellung in die 90 Minuten zu gehen. Ähnlich ist es beim VfL Bochum, der den Klassenerhalt längst so gut wie sicher hat. Wenn man dann gegen Schalke 0:1 oder 0:2 hinten liegt, kann man doch verstehen, dass man eher aufgibt, als wenn es noch um was gehen würde.

Ich kenne dieses Gefühl selber noch gut genug. Als wir in einer Spielzeit mit dem MSV Duisburg plötzlich ganz oben mitgemischt haben, hatten wir frühzeitig die nötigen Punkte für den Ligaverbleib gesammelt und uns kein neues Ziel gesetzt. Wenn einer gesagt hätte: Kommt, wir greifen den UEFA-Cup-Platz an, hätten wir uns wieder selbst Druck aufgebaut. Das wäre mit Sicherheit besser gewesen. Am Schluss wurden wir nur Neunter und waren enttäuscht, weil wir nach 22 Spieltagen noch Tabellenführer waren.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren