Wenn man mittlerweile 36 Lenze zählt, dann kann man sich auch Gedanken über die Fortsetzung der sportlichen Karriere auf einem anderen Gebiet machen. Genau das macht Marco Antwerpen, dessen Vertrag bei Preußen Münster ausläuft. „Ich habe die C-Lizenz erworben“, gibt der Ex-Profi bekannt, der sich den nahtlosen Sprung in die folgende Trainer-Branche vorstellt.

Münster: „Anti“ plant Trainer-Einstieg

Die C-Lizenz wurde erfolgreich „gebucht“

og
07. Mai 2008, 09:20 Uhr

Wenn man mittlerweile 36 Lenze zählt, dann kann man sich auch Gedanken über die Fortsetzung der sportlichen Karriere auf einem anderen Gebiet machen. Genau das macht Marco Antwerpen, dessen Vertrag bei Preußen Münster ausläuft. „Ich habe die C-Lizenz erworben“, gibt der Ex-Profi bekannt, der sich den nahtlosen Sprung in die folgende Trainer-Branche vorstellt.

Antwerpen: „Prima wäre ein Landesligisten mit Ambitionen.“ Ob „Anti“ selbst noch einmal kickt, hängt auch davon ab, wie er den Riss seiner Patellasehne auskuriert. „Üble Verletzung“, säuert der Stürmer vor sich hin. Am Bestehen der Coach-Prüfung hat es ihn nicht gehindert, die „Doktorväter“ beim Verband waren Helmut Horsch und Dirk Reimöller. „Dreieinhalb Wochen hat es gedauert“, fasst Antwerpen zusammen, „alles für insgesamt 750 Euro.“ Die nächstfolgende B-Lizenz kann erst in einem Jahr gebucht werden, einen Club sollte ein Anwärter bis dahin auch betreut haben. Deshalb analysiert der in Lüdinghausen wohnende Ex-Kölner auch den Markt.

Autor: og

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren