Manchester United siegt dank van Nistelrooy

ans
23. November 2004, 22:56 Uhr

Der englische Vize-Meister Manchester United ist durch einen 2:1-Erfolg gegen Olympique Lyon vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Fenerbahce Istanbul siegte mit 1:0 bei Sparta Prag.

Die alten Rivalen Manchester United und Bayern München haben als Teams Nummer fünf und sechs das Achtelfinale in der Champions League erreicht, und auch der türkische Meister Fenerbahce Istanbul hatte am vorletzten Vorrunden-Spieltag Grund zur Freude. Die Mannschaft des deutschen Trainers Christoph Daum verbuchte mit 1:0 (1:0) bei Sparta Prag den ersten Auswärtssieg in der "Königsklasse" und hat damit einen UEFA-Cup-Startplatz sicher.

Erfolgreiches Jubiläum für Ferguson

Das zweite Ticket in der Gruppe D für einen Platz in der Runde der letzten 16 sicherte sich Manchester United. Der englische Vize-Meister bezwang den bereits zuvor qualifizierten französischen Champion Olympique Lyon mit 2:1 (1:1) und bescherte Sir Alex Ferguson in dessen 1000. Pflichtspiel als "ManU"-Teammanager ein Jubiläum nach Maß. Torjäger Ruud van Nistelrooy erzielte in der 53. Minute mit seinem achten Tor im laufenden Wettbewerb den entscheidenden Treffer.

Die Bayern erhielten bei ihrem 5:1 (3:0)-Kantersieg gegen Maccabi Tel Aviv noch Schützenhilfe von Juventus Turin. Der italienische Rekordmeister gewann gegen Ajax Amsterdam nach einem Tor von Marcelo Zalayeta (15.) mit 1:0 (1:0) und feierte im fünften Spiel den fünften 1:0-Sieg. Ajax (gegen Bayern) und Tel Aviv (gegen Juventus) spielen am 8. Dezember nur noch um den dritten Platz und damit um die UEFA-Cup-Teilnahme.

Dreikampf in der Gruppe C

In der Gruppe C zeichnet sich nach dem 1:1 (0:1) zwischen Real Madrid und Bayer Leverkusen sowie dem 2:0 (0:0) zwischen Dynamo Kiew und dem AS Rom ein Dreikampf an der Spitze ab. Leverkusen und Madrid haben jeweils acht Punkte auf dem Konto und damit zwei Punkte Rückstand hinter Kiew, das im letzten Spiel bei Bayer antreten muss.

Auch in der Gruppe A ist noch alles offen. Gute Karten hat der AS Monaco, der sich nach einem Tor des Argentiniers Javier Saviola 1:0 (0:0) gegen den FC Liverpool mit neun Punkten auf Rang zwei verbesserte. Der englische Rekordmeister (7 Zähler), bei dem Dietmar Hamann von Beginn an im Einsatz war, fiel durch die Pleite auf Rang drei noch hinter Olympiakos Piräus zurück. Die Griechen (10 Punkte) bezwangen den Tabellenletzten Deportivo La Coruna 1:0 (0:0) und übernahmen die Spitze. Predrag Djordjevic (55.) erzielte das Tor des Tages für die Griechen.

Autor: ans

Kommentieren