Nach dem 3:1 gegen den AS Rom steht Bayer Leverkusen nach dem dritten Champions League-Spieltag in der Gruppe B auf Platz zwei. Auch Bayern München steht nach dem 0:1 in Turin auf dem zweiten Rang der Gruppe C.

Madrid zittert sich zum Sieg, Liverpool zittert

tok
19. Oktober 2004, 23:25 Uhr

Nach dem 3:1 gegen den AS Rom steht Bayer Leverkusen nach dem dritten Champions League-Spieltag in der Gruppe B auf Platz zwei. Auch Bayern München steht nach dem 0:1 in Turin auf dem zweiten Rang der Gruppe C.

Bayer Leverkusen hat am dritten Spieltag der Champions League in der Gruppe B mit einem 3:1 gegen den AS Rom den zweiten Sieg gefeiert. Die Gäste aus Italien waren in der ersten Halbzeit durch einen abgefälschten Freistoß von Francesco Totti zunächst mit 1:0 in Führung gegangen. Robson Ponte glich kurz nach der Pause zunächst zum 1:1 aus. Jacek Krzynowek und der Brasilianer Franca trafen zum 3:1-Endstand für die Bayer-Elf. Zudem wurden zwei Römer mit der Roten Karte vom Platz gestellt.

Bayern verlieren das Spitzenspiel der Gruppe C

Der deutsche Rekordmeister Bayern München kassierte derweil im Spitzenspiel der Gruppe C eine 0:1-Auswärts-Niederlage bei Juventus Turin. Einziger Torschütze der Partie war der tschechische Superstar Pavel Nedved. Damit verloren die Bayern die Tabellenführung an den 27-maligen italienischen Rekordmeister und stehen damit vor dem Rückspiel gegen "Juve" am 3. November im Münchener Olympiastadion wieder gehörig unter Druck.

Real Madrid hat das Achtelfinale im Visier

Wenigstens in der Champions League kann das Star-Ensemble von Real Madrid noch gewinnen und hat das Achtelfinale wieder im Visier. Die "Königlichen" belegen zwar trotz des 1:0 (1:0) gegen Spitzenreiter Dynamo Kiew den dritten Platz in Gruppe B, zogen aber nach Punkten mit den Ukrainern und Bayer Leverkusen (alle 6) gleich. In der Gruppe C mit Bayern München hat Ajax Amsterdam durch ein 3:0 (3:0) gegen den israelischen Außenseiter Maccabi Tel Aviv die ersten Punkte eingefahren und sich die Chance auf das Weiterkommen erhalten.

Istanbul erleidet mit Trainer Daum einen Rückschlag

Der frühere Bundesliga-Coach Christoph Daum musste indes mit Fenerbahce Istanbul einen Rückschlag in der Gruppe D verkraften. Der türkische Meister unterlag Olympique Lyon 1:3 (0:0) und liegt damit in der Tabelle mit nur drei Punkten hinter den Franzosen (7) und Topfavorit Manchester United (5) auf Platz drei. "ManU", der Champions-League-Sieger von 1999, gab durch ein torloses Remis bei Sparta Prag die Spitzenposition wieder ab.

Hamann muss mit Liverpool zittern

Dietmar Hamann muss mit dem englischen Rekordmeister FC Liverpool um das Weiterkommen zittern. Die "Reds" kamen gegen den spanischen Ex-Meister Deportivo La Coruna nicht über ein 0:0 hinaus. Wieder auf Achtelfinal-Kurs befindet sich Champions-League-Finalist AS Monaco nach einem 2:1 (2:0)-Erfolg über Olympiakos Piräus. Neuzugang Javier Saviola (3.) und Ernesto Chevanton (10.) erzielten die Treffer für die Monegassen, Der Anschlusstreffer von Yiannis Okkas kam zu spät.

Im Estadio Santiago Bernabeu bescherte der englische Stürmerstar Michael Owen den "Königlichen" aus Madrid den zweiten Sieg in der "Königsklasse". Der Angreifer, der in den letzten Wochen häufig nur Ersatz war, erzielte den Siegtreffer bereits in der 25. Minute, wodurch sich Real für die schwachen Leistungen in der Primera Division - zuletzt ein 1:1 bei Betis Sevilla - rehabilitierte.

Amsterdam mit früher Führung

Ajax wahrte seine letzte Chance auf ein Weiterkommen. In der AmsterdamArena legte die Mannschaft von Trainer Ronald Koeman einen furiosen Start hin und ging bereits nach vier Minuten durch den belgischen Nationalspieler Wesley Sonck in Führung. Nigel de Jong (21.) und Rafael van der Vaart (33.) machten den Erfolg für den niederländischen Rekordmeister bereits in der ersten Halbzeit perfekt.

Autor: tok

Kommentieren