„Die Hoffnung ist natürlich da, aber ich bin auch etwas skeptisch“, sagt Rainer Rosenwald, der beim Erler SV zwar seit zwei Jahren keine offizielle Funktion mehr ausübt, aber nach 28 Jahren Mitgliedschaft das Ur-Gestein des Vereins darstellt, über die Aussichten auf den Klassenerhalt für seine Mannschaft.

LL Westfalen 3: 26. Spieltag, Expertentipp von Rainer Rosenwald (Ur-Gestein beim Erler SV)

„Extrem schweres Restprogramm“

25. April 2008, 15:45 Uhr

„Die Hoffnung ist natürlich da, aber ich bin auch etwas skeptisch“, sagt Rainer Rosenwald, der beim Erler SV zwar seit zwei Jahren keine offizielle Funktion mehr ausübt, aber nach 28 Jahren Mitgliedschaft das Ur-Gestein des Vereins darstellt, über die Aussichten auf den Klassenerhalt für seine Mannschaft.

„Unser Restprogramm ist einfach extrem schwer.“ Aplerbeck, Waltrop und Mengede aus der oberen sowie Habinghorst und der Nachbar Eintracht Gelsenkirchen aus der unteren Tabellenhälfte heißen die Gegner des ESV. Gegen den ASC hoffen alle Erler auf eine bessere Chancenverwertung als gegen Heven letzten Sonntag, denn da hatte das Team viele hochkarätige Gelegenheiten ausgelassen.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren