Die letzten zwei Wochen durchschritt der VfB Uerdingen ein wahres Wechselbad der Gefühle. Erst siegte die Elf im Nachholspiel gegen den Aufstiegsaspiranten TSV Krefeld- Bockum mit 3:1. Was am vergangenen Sonntag passierte, schildert Holger Dick, 1. Vorsitzender beim Krefelder Bezirksligisten, so: „Der Sensation folgte die Blamage auf dem Fuß.“

Bezirksliga 6 NR: Expertentipp von Holger Dick (1. Vorsitzender VfB Ueringen)

„Sensation folgte die Blamage“

Moritz Rieckhoff
24. April 2008, 17:55 Uhr

Die letzten zwei Wochen durchschritt der VfB Uerdingen ein wahres Wechselbad der Gefühle. Erst siegte die Elf im Nachholspiel gegen den Aufstiegsaspiranten TSV Krefeld- Bockum mit 3:1. Was am vergangenen Sonntag passierte, schildert Holger Dick, 1. Vorsitzender beim Krefelder Bezirksligisten, so: „Der Sensation folgte die Blamage auf dem Fuß.“

Gemeint war die 2:7-Klatsche beim akut abstiegsgefährdeten OSC Rheinhausen. Bereits zur Halbzeit hatten die Olympischen mit 5:0 geführt. Vielleicht klappt es ja am 26. Spieltag der Serie gegen einen so genanten „Großen“ wieder besser. Matchpartner des VfB ist am Sonntag der Tabellenführer SV Neukirchen. Geht es nach Experte Dick, siegt sein Team. Dennoch betont der 43-jährige Funktionär: Grundsätzlich wäre es mir im Abstiegskampf lieber, wir würden gegen die „Kleinen“ regelmäßig siegen. Letztendlich sind diese Big-Points gegen direkte Rivalen wichtiger.“

Für die beiden verbleibenden Titelanwärter, den TSV Krefeld-Bockum und den TSV Wachtendonk-Wankum, geht es im fünftletzten Match der Saison gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Die TSV aus Bockum trifft auf den TuS Preußen Vluyn, Wachtendonk empfängt auf der heimischen Platzanlage den OSC Rheinhausen.

Autor: Moritz Rieckhoff

Mehr zum Thema

Kommentieren