Die Experten streiten sich: Bringt die Zahl 13 nun Glück oder Unglück? Gesicherte Erkenntnisse: Fehlanzeige. Eine Umfrage bei den bemitleidenswertesten Torhütern den Wochenendes würde da sicherlich ein deutliches Ergebnis zutage fördern. Gleich zwei unserer fünf Schlussmänner verbinden mit der 13 spätestens nach diesem Wochenende sicherlich nichts Gutes. Doch auch hier gilt: Schlimmer geht immer - in Hagen hagelte es noch drei Gegentreffer mehr.

Die Top 5 der bemitleidenswertesten Torhüter des Wochenendes

Jetzt schlägt's 13!

Aaron Knopp
21. April 2008, 01:01 Uhr

Die Experten streiten sich: Bringt die Zahl 13 nun Glück oder Unglück? Gesicherte Erkenntnisse: Fehlanzeige. Eine Umfrage bei den bemitleidenswertesten Torhütern den Wochenendes würde da sicherlich ein deutliches Ergebnis zutage fördern. Gleich zwei unserer fünf Schlussmänner verbinden mit der 13 spätestens nach diesem Wochenende sicherlich nichts Gutes. Doch auch hier gilt: Schlimmer geht immer - in Hagen hagelte es noch drei Gegentreffer mehr.

1. Sportfreunde Geweke III (Kreisliga C 4 Hagen)

TuS Hasslinghausen - Sportfreunde Geweke III 16:1

Da scheint jemand plötzlich das Toreschießen für sich entdeckt zu haben. Auch wenn für den TuS Hasslinghausen bei neun Punkten Rückstand auf den Tabellenführer in Sachen Aufstieg wohl nichts mehr geht, im Kampf um die berühmte Goldene Ananas hat sich die TuS schon mal ganz weit nach vorne katapuliert. Natürlich aber auch unter freundlicher Mithilfe der Sportfreunde. Die Freundschaft zum Fußball wird hier auf eine harte Probe gestellt.

2. Spvg Katernberg (Kreisliga B 2 Essen Nord-West)

Ballfreunde Bergeborbeck - Spvg Katernberg 13:0

Die Ballfreunde Bergeborbeck verdienen sich langsam eine eigene Rubrik. Gemeinsam mit NK Croatia zieht die Truppe von Trainer Jose Abeijon ihre Kreise an der Tabellenspitze, während der Rest der Liga mit dem "hoeneßschen Fernglas" gelangweilt zuschaut. Den Katernberger Keeper wird das alles dennoch nicht trösten, dabei ging die Partie für den Tabellenvorletzten noch vergleichsweise glimpflich aus. Kleiner Tipp an den Torwart: Einfach mal in Vogelheim nachfragen - die Eintracht musste vor vier Wochen sogar ein 1:20 einstecken.

3. Yesilyurt Möllen III (Kreisliga C III Duisburg-Mülheim-Dinslaken)

GW Hamborn II - Yesilyurt Möllen III 13:0

Auch am 25. Spieltag gibt es noch Rekorde zu brechen. So bekam etwa Yesilyurt die höchste Saisonniederlage verpasst. In der Form der letzten Wochen schreit aber auch diese "Bestleistung" schon wieder danach, übertroffen zu werden. 36 Gegentreffer in den letzten vier Spielen - der Tabellenvorletzte ist momentan nicht in Topform. Fortsetzung folgt.

4. SV Hohenlimburg 10 II (Bezirksliga 14 Westfalen)

SV Hohenlimburg 10 II - Geisecker SV 0:11

Dass einige Revier-Torhüter nicht um ihren Job zu beneiden sind, dürfte hinlänglich klar sein. Wer letztlich den traurigsten "Arbeitsplatz" ausfüllt, kann man letztlich nur schwer ermessen. Fest steht aber: Auch der Schlussmann des SV Hohenlimburg II hat es keinesfalls leicht. Eine kleine Statistik: Ein Spiel ohne Gegentor (am 2. Spieltag), 4,24 Gegentore pro Spiel und nun die höchste Saisonniederlage. Aber das Licht am Ende des Tunnels kommt näher: Noch fünf Spieltage, dann ist die Saison rum.

5. SV Bottrop 19 11 (Bezirksliga 9 Niederrhein)

DJK 97 Bocholt - SV Bottrop 19 11 11:0

"Elf Freunde müsst ihr sein, wenn ihr Siege wollt erringen", so stand es bereits auf der Viktoria-Statue, der Vorgängerin der heutigen Meisterschale, eingraviert. Ein Leitspruch, den sich die Kicker des SV Bottrop 19 11 besser hinter die Ohren gravieren sollten. Im Heimspiel gegen den Geisecker SV jedenfalls scheinen sie den Schlussmann nicht in ihren Freundschaftsbund eingeschlossen zu haben, mehr noch: sie ließen ihn sträflich allein. Merke: Wenn nicht elf Freunde, dann bisweilen schon mal elf Buden.

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren