Wenige Stunde vor den Anpfiff des Endspiels um den DFB-Pokal zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund (20 Uhr) ist im BVB-Tross große Hektik und Unruhe ausgebrochen.

Klopp zum BVB? Watzke: „Absoluter Blödsinn“

Riesenunruhe vor dem Finale

md
19. April 2008, 17:15 Uhr

Wenige Stunde vor den Anpfiff des Endspiels um den DFB-Pokal zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund (20 Uhr) ist im BVB-Tross große Hektik und Unruhe ausgebrochen.

Der Grund: Laut dem Fernsehsender N24 soll sich der Club mit dem derzeitigen Mainzer Trainer Jürgen Klopp einig sein. Über den Zeitpunkt des Beginns seines Engagements machte der Sender ebenso wenige Angaben wie über die Laufzeit des Vertrags. Als Quelle werden „interne Kreise“ genannt. „Das ist absoluter Blödsinn“, antworte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf die Meldung. Man habe schließlich bereits mit Thomas Doll einen Trainer.

Doch der steht nach einer verkorksten Bundesliga-Spielzeit mit zuletzt zwei Pleiten und 1:8 Gegentreffern mit dem Rücken zur Wand. Einzig ein Pokalsieg gegen den haushohen Favoriten aus München dürfte den Coach über das Saisonende hinaus retten. Ob der jedoch angesichts solcher Unruhe im Umfeld überhaupt möglich ist, erscheint zumindest fraglich.

Mehr zum Thema „Klopp“ und alle weitere Informationen zum Pokalendspiel finden Sie am Sonntag in der aktuellen RevierSport-Ausgabe.

Autor: md

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren