Beim 3:1 über Velbert musste Christian Göcke eine Kurzschicht einlegen.

MSV II: Christian Göcke gibt Entwarnung

"Es macht wieder mehr Spaß"

tt
19. April 2008, 09:31 Uhr

Beim 3:1 über Velbert musste Christian Göcke eine Kurzschicht einlegen. "Ich hatte erst starke Magenprobleme, bin deswegen schon nach ein paar Minuten ausgewechselt worden", blickt der Duisburger Nachwuchsspieler zurück, "zuhause habe ich dann auch noch Fieber bekommen, das war die volle Dröhnung."

38,3 Grad zeigte das Thermometer an, die Hausapotheke hatte entsprechendes Gegenmittel parat, so dass sich der Gesundheits-Zustand des 20-Jährigen inzwischen wieder besserte.

Auch ein Blick auf die Platzierung dürfte die Genesung beschleunigen. Göcke: "Wir haben durch das 4:1 über Fortuna Düsseldorf, das 1:0 gegen Kleve und den Erfolg über Velbert eine Serie gestartet. Diese neun Punkte waren für uns ganz, ganz wichtig, um endlich wieder in den Bereich zu kommen, wo wir schon die ganze Saison über hinwollen. Jetzt müssen wir dafür sorgen und alles daran setzen, dass es so erfolgreich weiterläuft." Göcke fügt hinzu: "Die Tabelle macht momentan wieder Mut, es macht einfach mehr Spaß, wenn der Erfolg da ist und man für die Mühen belohnt wird."

Zumindest auf dem Papier erscheint die Aufgabe beim Vorletzten VfB Speldorf, der keine Chance mehr hat, noch in die Quali-Ränge vorzupreschen, lösbar. Göcke warnt: "In dieser Liga kann man keine einzige Mannschaft im Vorbeigehen bezwingen. Der VfB war für uns immer ein unangenehmer Gegner, wir müssen da hellwach sein."

Autor: tt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren