Heute fällt der Startschuss für die Champions League-Saison 2004/05. Real Madrid, Juventus Turin, und Manchester United sind dabei nur das Sahnehäubchen auf einer Qualifikation, in der es vor Top-Teams nur so wimmelt.

Champions-League-Quali startet heute

as
10. August 2004, 15:10 Uhr

Heute fällt der Startschuss für die Champions League-Saison 2004/05. Real Madrid, Juventus Turin, und Manchester United sind dabei nur das Sahnehäubchen auf einer Qualifikation, in der es vor Top-Teams nur so wimmelt.

Schon in der Qualifikationsrunde zur Champions League geben sich die Größen des internationalen Fußballs ein Stelldichein. Teams wie Real Madrid, Juventus Turin, Inter Mailand, AS Monaco, Manchester United, FC Liverpool oder die Glasgow Rangers müssen neben Bundesligist Bayer Leverkusen für ihr zuletzt dürftiges Abschneiden in den heimischen Ligen büßen und wollen am heutigen Dienstag und am Mittwoch in den Hinspielen den Grundstein zum Einzug in die Gruppenphase legen.

Dabei sind Überraschungen programmiert, denn die Star-Truppen aus den großen europäischen Ligen treffen zum Teil auf namhafte Gegner. Manchester muss sich mit Dinamo Bukarest auseinander setzen, Madrid trifft auf Wisla Krakau, Glasgow muss bei ZSKA Moskau antreten, Mailand erwartet beim FC Basel eine hohe Hürde und der Grazer AK will im Arnold-Schwarzenegger-Stadion gegen Liverpool die Muskeln spielen lassen.

Die "Reds" zählen auf Neuzugang Cisse

"Ich denke nur an mein Team. Wie gut der Gegner ist, interessiert mich nicht", erklärte Liverpools neuer Trainer Rafael Benitez. Der Nachfolger von Gerard Houllier - Benitez wurde mit dem FC Valencia in der vergangenen Spielzeit spanischer Meister und gewann den UEFA-Cup - hofft in erster Linie auf den französischen Nationalstürmer Djibril Cisse, der für die Ablösesumme von rund 21 Millionen Euro von AJ Auxerre zu den "Reds" wechselte. "Ich bin sehr erfreut über seine Leistungen in der Vorbereitung. Aber er braucht noch mehr lange Bälle, um sein bestes Spiel zeigen zu können", meinte der Coach.

Liverpools Ligakonkurrent Manchester plagen vor der Partie in Rumänien große Personalsorgen. Teammanager Sir Alex Ferguson muss unter anderem auf die verletzten Ruud van Nistelrooy, Ole Gunnar Solskjaer und Kleberson verzichten. Zudem spielt der portugiesische Nationalspieler Ronaldo für sein Land bei den Olympischen Spielen in Athen.

Rangers in Moskau vor Bewährungsprobe

Eine noch schwierigere Aufgabe als den englischen Nachbarn steht den Rangers in Moskau bevor. "Die Russen stehen mitten im Ligabetrieb. Moskau ist topfit und sie rechnen sich gegen uns eine Chance aus", sagte der schottische Coach Alex McLeish.

Der polnische Meister Wisla Krakau bittet seine Fans beim "Spiel des Jahres" gegen die Königlichen aus Madrid kräftig zur Kasse: Für das Qualifikationsspiel hat der Verein die Preise gegenüber den Punktspielen verzehnfacht. Die billigste Karte für die Partie gegen Zidane, Ronaldo, Beckham und Co. kostet gesalzene 52 Euro, das teuerste Ticket 82 Euro.

Autor: as

Kommentieren