Negativ-Serie abgewendet! Durch den späten ETB-Ausgleichstreffer von Markus „Kanti“ Katriniok (82.) zum Endstand von 2:2 (0:1) vor 300 Zuschauern am Uhlenkrug im Nachholspiel gegen die Zweitvertretung des Wuppertaler SV Borussia vermied die Truppe von Coach Frank Kontny eine zweite Niederlage innerhalb weniger Tage nach dem 2:3 in Aachen.

Nachholspiel: ETB – Wuppertal 2:2 (0:1)

Später Ausgleich durch „Kanti“

16. April 2008, 21:32 Uhr

Negativ-Serie abgewendet! Durch den späten ETB-Ausgleichstreffer von Markus „Kanti“ Katriniok (82.) zum Endstand von 2:2 (0:1) vor 300 Zuschauern am Uhlenkrug im Nachholspiel gegen die Zweitvertretung des Wuppertaler SV Borussia vermied die Truppe von Coach Frank Kontny eine zweite Niederlage innerhalb weniger Tage nach dem 2:3 in Aachen.

„Ich bin mit dem Punkt zufrieden, allerdings hätte ich nach einer 2:0-Führung lieber einen Dreier gesehen“, bilanzierte Gäste-Trainer Ayhan Tumani. Und Kontny: „Wer meine Truppe in der letzten halben Stunde gesehen hat, der glaubte wie alle im Stadion auch noch an das 3:2 für uns.“ Der WSV dezimierte sich durch den gelb-roten Abgang von Fatlum Zaskoku.

Michael Stuckmann (7.) und Freddy Mombongo (59., Foulelfmeter: Marcel Johns an Jorge Rivera Cerezo) legten für die Gäste vor, Abdou Nassirou Ouro Akpo brachte den ETB mit seinem ersten Heimspieltor der Saison heran (76.). Keeper Johns sauer über den Elfer: „Ich habe ihn nicht berührt, er sprang über mich.“ Kontnys Abschluss: „Fantastisch, wie sich meine Mannschaft nach dem 0:2 wieder in die Partie zurückgekämpft hat.“ Genau dieser Fight wird auch am Sonntag gegen TuRU Düsseldorf notwendig sein (15 Uhr, Uhlenkrug).

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren