Beim Meidericher Derby zwischen Meiderich 06/95 und dem GWR Meiderich in der Kreisliga B, Gruppe 3, kam es am vergangenen Sonntag zu einem kuriosen Spielabbruch. Ein wohl unbekannter Zuschauer beleidigte den Schiedsrichter in der zweiten Minute der Nachspielzeit, als dieser einen berechtigten Elfmeter für Meiderich 06/95 gepfiffen hatte.

Kreis Duisburg: Spielabbruch beim Derby in Meiderich

Unbekannter veranlasst Spielabbruch

16. April 2008, 18:27 Uhr

Beim Meidericher Derby zwischen Meiderich 06/95 und dem GWR Meiderich in der Kreisliga B, Gruppe 3, kam es am vergangenen Sonntag zu einem kuriosen Spielabbruch. Ein wohl unbekannter Zuschauer beleidigte den Schiedsrichter in der zweiten Minute der Nachspielzeit, als dieser einen berechtigten Elfmeter für Meiderich 06/95 gepfiffen hatte.

Der Spielstand zu diesem Zeitpunkt war 2:1 für die Gastgeber. Wie genau die Situation aus Sicht der beiden Teams war, ist nicht ganz offensichtlich. Deshalb fragte RevierSport online nach: Was war da los?

Peter Pajonk (Trainer GWR Meiderich)

„Der Schiedsrichter zeigte fünf Minuten Nachspielzeit an. Als etwa zwei bis drei Minuten davon vorüber waren, pfiff er einen berechtigten Elfmeter für die Gastgeber. Darauf wurde er wohl von einem unbekannten Zuschauer beschimpft. Ich kannte diesen Mann nicht. Ich weiß nur, dass er auf der Seite der Meidericher stand. Aber er war wohl auch bei denen nicht bekannt. Als ich von dem Abbruch mitbekommen habe, nahm ich mein Team vom Feld und schickte sie in die Kabine, um eventuellen Tumulten vorzubeugen. Nach etwa 15 Minuten sind ein Teil der Spieler umgezogen wieder raus gegangen, als der Schiedsrichter mit dem Ball unter dem Arm das Spielfeld wieder betreten hat. Auf meine Rückfrage, was das denn soll, sagte er zu mir, dass er nur unterbrochen und nicht abgebrochen habe. Er habe sich vorher wohl versprochen. Diese Aussage konnte ich nicht verstehen und habe ihn darauf aufmerksam gemacht, dass meine Spieler schon umgezogen seien und manche auch schon weg sind. Darauf sagte er mir, dass er nun die Partie abbricht. Ich muss aber nochmal betonen, dass das Matchl sehr fair geführt worden ist - von beiden Seiten.“

Werner Mayer (Fußballobmann Meiderich 06/95)

„In erster Linie war es ein Lokalspiel. Da ist immer etwas Brisanz dabei. Aber die Rivalität besteht auf einer gesunden Ebene. Die Partie war bis dahin auch sehr fair. Kurz vor Schluss, es waren schon 3 Minuten in der Nachspielzeit vorbei, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Daraufhin wurde er von einem Zuschauer, der sich hinter der Bande befand, beleidigt und unterbrach die Begegnung. Er bestand darauf, dass dieser Zuschauer die Platzanlage verlassen muss und dass anschließend die Partie fortgeführt wird.

Die Kicker von Grün-Weiß sind aber schon langsam in Richtung Kabine gelaufen, was der Schiedsrichter auch bemerkte. Er pfiff die Akteure zurück, welche aber nicht reagierten. Daraufhin hat der Schiedsrichter das Spiel ganz abgebrochen. Wenn es für GWR in der Liga noch um etwas gehen würde, könnte ich das eventuell verstehen. So allerdings hatten sie keine Siegchance mehr, da nach dem Strafstoß wohl abgepfiffen worden wäre. So muss man nun hoffen, dass das Match für uns gewertet wird. Im Nachhinein wurde mir gesagt, dass die unbekannte Person, die das Durcheinander ausgelöst hat, wohl ein nicht eingesetzter Ersatzspieler von GWR Meiderich gewesen sei. Aber das habe ich nur gehört und kann es nicht bestätigen.“

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren