Die Disziplinar-Kommission der Europäischen Fußball-Union hat die Spiel-Sperre von Marcel Desailly auf zwei Spiele reduziert. Damit ist die laufende Champions-League-Saison für den Abwehrspieler nach wie vor gelaufen.

Chelsea im Europacup nun zweimal ohne Desailly

mh
30. April 2004, 18:21 Uhr

Die Disziplinar-Kommission der Europäischen Fußball-Union hat die Spiel-Sperre von Marcel Desailly auf zwei Spiele reduziert. Damit ist die laufende Champions-League-Saison für den Abwehrspieler nach wie vor gelaufen.

Marcel Desailly wird in der laufenden Champions-League-Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Die Disziplinar-Kommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) reduzierte die Sperre des Abwehrspielers vom englischen Premier-League-Klub FC Chelsea nach einem Einspruch lediglich von drei auf zwei Spiele. Damit bleibt der französische Europa- und ehemalige Weltmeisters wegen eines Ellbogenchecks gegen Fernando Morientes im Halbfinal-Rückspiel am 5. Mai gegen den AS Monaco und im eventuell anstehenden Finale in der Arena AufSchalke gesperrt. Chelsea hatte das Halbfinal-Hinspiel im Fürstentum mit 1:3 verloren.

Desaillys guter Ruf sprach sich rum

Dabei hatte sich Desailly seine Attacke gegen Morientes geleistet, die zwar nicht vom Schiedsrichter erkannt, dafür aber von den Fernsehkameras festgehalten wurde. Die zunächst ausgesprochene Sperre von drei Europacup-Spielen reduzierte die UEFA nun um eine Partie, weil es sich nicht um eine absichtiche Attacke gehandelt habe. Außerdem wurde der gute Ruf von Desailly strafmildernd berücksichtigt, zudem sei der Zwischenfall im Kampf um den Ball passiert, erklärte die Disziplinar-Kommission.

Autor: mh

Kommentieren