Die am 11. April wegen sintflutartigen Regens abgesagte Bundesliga-Begegnung des 28. Spieltags zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem VfL Wolfsburg ist von der DFL für Sonntag, 20. April, 15 Uhr, neu terminiert worden.

Nürnberg gegen Wolfsburg wird Sonntag nachgeholt

Einspruch gegen Grafite-Sperre

sid
14. April 2008, 18:06 Uhr

Die am 11. April wegen sintflutartigen Regens abgesagte Bundesliga-Begegnung des 28. Spieltags zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem VfL Wolfsburg ist von der DFL für Sonntag, 20. April, 15 Uhr, neu terminiert worden.

In Nürnberg hatte es im Freitagspiel der vergangenen Runde den ersten Spielabbruch in der Bundesliga seit 32 Jahren gegeben. Beim Stande von 1:0 für die Franken und 45 gespielten Minuten wurde die Partie um 22.15 Uhr von Schiedsrichter Dr. Jochen Drees (Mainz) wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgebrochen. Die Begegnung wird in voller Länge nachgeholt. Die für Freitag gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Insgesamt war es der 6. Spielabbruch in der deutschen Eliteliga überhaupt.

Der VfL Wolfsburg will die Fünf-Spiele-Sperre von Stürmer Grafite nicht akzeptieren. Nachdem die Sperre des Stürmers vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bestätigt wurde, geht der VfL nun vor dem DFB-Bundesgericht in Berufung.

Der brasilianische Stürmer war im Punktspiel zwischen Wolfsburg und dem Hamburger SV am 22. März (1:1) wegen unsportlichen Verhaltens von Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (Herne) in der Schlussminute des Feldes verwiesen worden. Gegen das vorherige Urteil des Einzelrichters hatte Grafite fristgerecht Einspruch eingelegt und eine mündliche Verhandlung vor dem Sportgericht beantragt. Grafite hat bereits drei Spiele abgesessen, da die abgebrochene Partie in Nürnberg als Spiel für ihn gewertet worden war.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren