Am 28. Spieltag der Oberliga Westfalen fielen die ersten Vorentscheidungen im Kampf um den Abstieg. Durch Niederlagen der kompletten unteren Tabellenhälfte schafften sich die Teams von Erkenschwick (3:1 gegen Rheine), Gladbeck (3:0 gegen Delbrück) und Schermbeck (1:0 gegen Ahlen) mit ihren Erfolgen ein beruhigendes Polster auf die bedrohten Tabelleränge. In der oberen Tabellenhälfte blieb alles beim alten, Bochum II verteidigte durch ein 1:0 in Oestrich-Iserlohn die Führung.

OLW: Bochum II behauptet die Spitzenposition

Erkenschwick kann noch gewinnen

14. April 2008, 13:54 Uhr

Am 28. Spieltag der Oberliga Westfalen fielen die ersten Vorentscheidungen im Kampf um den Abstieg. Durch Niederlagen der kompletten unteren Tabellenhälfte schafften sich die Teams von Erkenschwick (3:1 gegen Rheine), Gladbeck (3:0 gegen Delbrück) und Schermbeck (1:0 gegen Ahlen) mit ihren Erfolgen ein beruhigendes Polster auf die bedrohten Tabelleränge. In der oberen Tabellenhälfte blieb alles beim alten, Bochum II verteidigte durch ein 1:0 in Oestrich-Iserlohn die Führung.

Der Treffer des Tages glückte Jürgen Duah in der 71. Minute. Der VfL stellte über die komplette Spielzeit die bestimmende Mannschaft, ließ aber zahlreiche gute Chancen liegen. In der letzten Viertelstunde werte sich der Gastgeber gegen die drohende Niederlage, aber Oestrich-Iserlohn glückte der Ausgleichstreffer nicht mehr.

Schalke II blieb den Bochumern auf den Fersen. Nach einer kleinen Schwächephase siegte die Knappen-Reserve bei der Hammer Spvg. mit 1:0. Das Tor erzielte Marc Lorenz zu Beginn der zweiten Hälfte und schenkte Trainer Mike Büskens in seinem letzten Spiel einen „Dreier“.

In Gladbeck hatte die heimische Germania keine Probleme mit dem Gast aus Delbrück. Sascha Siebert traf zur Pausenführung (25.), Olkan Alakazli (74.) und Kadir Mutluer (83.) per Elfmeter erhöhten zum verdienten 3:0-Erfolg. Dem SV Schmerbeck reichte ein Treffer von Rainer Hackenfort in der 2. Minute zum Sieg gegen RW Ahlen II.

Auch die Spvgg. Erkenschwick konnte nach sechs sieglosen Begegnungen einen dreifachen Punktgewinn verbuchen und entledigte sich aufgekommener Abstiegssorgen. Beim 3:1 gegen Eintrach Rheine drehten die Schwicker durch Francis Bugri (51.), Martin Setzke (61.) und Markus Wood einen 0:1-Pausenrückstand. Für den Gast aus Rheine traf Sascha Höhle (19.).

Die weiteren Ergebnisse:

Herne – Bielefeld II 1:2
Lotte – Lippstadt 3:0
Sprockhövel – Münster 0:2 (Freitag, siehe RS-Bericht)
Gütersloh – Wiedenbrück 1:0 (Freitag)

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren