Das letzte Fußball-Wochenende der Bezirksliga 15 verlief ganz nach dem Geschmack des Klassenprimus VfB Habinghorst. Das eigene Spiel wurde nach mäßiger Leistung gegen den Stadtrivalen Wacker Obercastrop mit 3:0 gewonnen, gleichzeitig verloren die ärgsten Verfolger, SV Yeni Genclikspor (1:3 gegen LFC Laer) und BG Schwerin (0:1 in Langendreer 07), ihre Partien gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller – so wird man wohl Meister.

Bezirksliga 15: 10. Spieltag, Expertentipp von Klaus Matzner (Trainer VFB Waltrop)

Habinghorst im Stile des FC Bayern

19. Oktober 2006, 19:27 Uhr

Das letzte Fußball-Wochenende der Bezirksliga 15 verlief ganz nach dem Geschmack des Klassenprimus VfB Habinghorst. Das eigene Spiel wurde nach mäßiger Leistung gegen den Stadtrivalen Wacker Obercastrop mit 3:0 gewonnen, gleichzeitig verloren die ärgsten Verfolger, SV Yeni Genclikspor (1:3 gegen LFC Laer) und BG Schwerin (0:1 in Langendreer 07), ihre Partien gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller – so wird man wohl Meister.

Immerhin hat die Beleijew-Elf jetzt schon sechs Zähler Vorsprung auf den Zweiten, SV Yeni und gilt am Sonntag gegen den, momentan etwas schwächelnden, Aufsteiger DJK SF Nette als klarer Favorit. Deren Trainer, Bernd Krämer, analysierte die Leistung seiner Elf nach dem 2:3 Fiasko gegen Merklinde ganz knapp, hätte aber wohl einiges mehr zu erzählen gehabt. Er hielt seinen Ärger aber im Zaum und es kam nur zu der kurzen, wutschnaubenden Aussage: „Das war gar nichts“.

Für die Schweriner wird es gegen die wiedererstarkten Martener nicht eben einfach, die Scharte der letzten Woche auszuwetzen. Will man aber nicht schon nach dem 10. Spieltag komplett den Anschluss an die Spitze verlieren, muss am Sonntag zuhause gewonnen werden.

Ähnliche Vorgaben gelten auch für den SV Yeni beim Auswärtsspiel gegen VfB Waltrop. Die Mannschaft von Zeki Terzioglu steht dabei allerdings lange nicht so unter Druck wie die Blau-Gelben, denn „es erwartet niemand von uns, dass wir aufsteigen“, meint Co-Trainer Namir Mehmedović.

Waltrops Coach Klaus Matzner sieht seine Mannschaft in der Partie gegen die Castroper daher auch als „krassen Außenseiter“, hat aber das passende Rezept gegen die spielstarke Mannschaft von Terzioglu: „Wir haben letzte Saison bei unserem Auswärtssieg beim SV Yeni gesehen, dass sie, wenn man sie nicht ins Spiel kommen lässt, durchaus verwundbar sind“. In der Summe wäre er dann auch mit “einem Punkt sehr zufrieden".

Den 10. Spieltag tippt Klaus Matzner (Trainer VfB Waltrop)

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren