Bayern mit "Phantom" und "Titan" gegen Real Madrid

10. März 2004, 09:32 Uhr

Bayern München gastiert heute Abend im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Real Madrid. Besondere Hoffnungen ruhen dabei auf "Titan" Oliver Kahn und "Phantom" Roy Makaay. Das Hinspiel endete unglücklich 1:1.

Bayern München will heute Abend (20.45 Uhr) doch noch den Sprung ins Viertelfinale der Champions League schaffen. Im Rückspiel tritt der Rekordmeister bei Spaniens Vorzeige-Klub Real Madrid an. Dabei wollen die Bayern mit "Titan" Oliver Kahn und "Phantom" Roy Makaay die "Königlichen" vom Thron stürzen.

Hitzfeld:" Wir haben nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen"

"Wir können uns mit einem Weiterkommen innerhalb Europas total rehabilitieren. Es wäre ein Befreiungsschlag, der Klub würde wieder zu den Besten in Europa gehören", sagte Trainer Ottmar Hitzfeld vor dem Achtelfinal-Rückspiel. "Wir haben nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen. Wunder gibt es nicht. Aber wenn wir so gut wie im Hinspiel spielen, haben wir gute Chancen", meinte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und fügte mit Blick auf die Ausfälle von Ronaldo und Roberto Carlos hinzu: "Das ist nicht gut für Real. Ich habe den Eindruck, dass ihnen das jetzt richtig bewusst wird, dass man den FC Bayern nicht mit links schlagen kann."

Kahn: "Wir werden cool bleiben"

Beschwörend ergänzte Manager Uli Hoeneß: "Das wird ein extrem schwieriges Spiel. Ich spüre, dass die Mannschaft hoch konzentriert ist. Wir werden unsere Chance nutzen." Nationalmannschaftskeeper Oliver Kahn will seinen schweren Patzer vom 1:1 im Hinspiel "bei diesem Fußballfest" wettmachen. Seine trotzige Ankündigung, in Madrid dann eben alleine zu gewinnen, hat Kahn inzwischen relativiert - doch am Selbstbewusstsein des 34-Jährigen hat sich nichts geändert. "Ich weiß, was ich kann und lasse mich auch nicht durch eine unglückliche Aktion aus dem Konzept bringen", sagte Kahn und fügte mit Blick auf die hitzige Atmosphäre im ausverkauften Estadio Santiago Bernabeu an: "Wir haben uns seit dem Hinspiel wesentlich gesteigert. Wir haben das alles schon erlebt und werden cool bleiben. In Madrid sind wir schon oft über uns hinausgewachsen. Wenn wir weiterkommen gegen die beste Mannschaft in Europa und derzeit wohl auch auf der Welt hätte das einen enorm beflügelnden Charakter", so der DFB-Kapitän.

In Topform befindet sich seit Wochen Roy Makaay. 23 Tore in 32 Pflichtspielen sprechen eine deutliche Sprache. Mit sechs Treffern ist der Niederländer gleichzeitig bester Schütze der Champions League. "Er ist immer da, wie ein Phantom. Das sind Spieler, die der Gegner nicht mag", lobte Kahn den Goalgetter.

Autor:

Kommentieren