Natürlich sind die beiden anstehenden Begegnungen gegen den FC Bayern (Bundesliga, Pokal) für den gesamten Verein Borussia Dortmund etwas Besonderes.

BVB: FCB-Leihgabe Hummels schwelgt in Erinnerungen

„Machen es wie bei der WM 54“

md
10. April 2008, 18:15 Uhr

Natürlich sind die beiden anstehenden Begegnungen gegen den FC Bayern (Bundesliga, Pokal) für den gesamten Verein Borussia Dortmund etwas Besonderes.

Ein schwarz-gelber Kicker sticht trotzdem heraus: Mats Hummels. Der 19-Jährige, im Winter für eineinhalb Jahre auf Leihbasis aus München zum BVB gewechselt, hat sich in kurzer Zeit zum Stammspieler entwickelt und darf sich große Hoffnungen machen, gegen seinen eigentlichen Arbeitgeber aufzulaufen.

„Wir können am Sonntag befreit auftreten, denn durch den Sieg gegen Leverkusen haben wir die Gefahr beseitigt, noch unten reinzurutschen. Deshalb mache ich mir Hoffnungen auf einen Dreier, und wenn es dann am Ende nur ein Zähler wird, beschwert sich bei uns wohl auch niemand“, macht der Innenverteidiger eine einfache Rechnung auf, bevor er mit Blick auf das folgende Pokalfinale schmunzelnd nachlegt: „Vielleicht machen wir es aber auch wie bei der WM 54 und geben nichts von unserer Stärke preis.“

Zur Erinnerung: Damals unterlag die Elf von Bundestrainer Sepp Herberger zunächst mit 3:8 gegen die Favoriten aus Ungarn, um sie dann im Endspiel mit 3:2 zu besiegen. Zumindest die Stärke von Hummels dürfte den Bayern jedoch bekannt sein, kickte er doch lange Jahre an der Säbener Straße, wenn auch in der Regel nur bei den Amateuren. „Natürlich sind es besondere Spiele, schließlich geht es gegen ‚meinen’ Club. Außerdem freue ich mich darauf, endlich mal in der Allianz-Arena aufzulaufen, das durfte ich bei den Bayern ja eher selten“, blickt der Ziehsohn von FCB-Amateur-Trainer Hermann Gerland fröhlich nach vorne.

Ernster wird seine Miene, wenn man ihn auf den knappen 2:1-Erfolg gegen Leverkusen anspricht. Auch die Leistung des Defensivakteurs ließ zu Wünschen übrig, was er auch ohne Umschweife zugibt: „Wir haben sicher nicht so gut gespielt wie zuvor gegen Karlsruhe und Bochum. Dort haben wir allerdings nur zwei Punkte geholt und jetzt in einer Partie drei, letztlich ist es doch das, was zählt.“

Wie schon gegen den VfL ließ sich der BVB auch gegen die Werkself nicht unterkriegen und kämpfte sich nach einem Rückstand in die Partie zurück. Hummels bestätigt: „Unsere Moral ist derzeit sicher unsere Stärke und ein großer Pluspunkt gegen die Bayern.“

Autor: md

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren