Das Schalker Aus in der Champions League kam am Mittwoch nicht wirklich überraschend. Auch die Partie beim FC Barcelona ging trotz einer lange guten Vorstellung mit 0:1 verloren. Hier die Noten der Schalker.

Schalke: Einzelkritik in Barcelona

Neuer erinnerte an Porto

hb
10. April 2008, 17:12 Uhr

Das Schalker Aus in der Champions League kam am Mittwoch nicht wirklich überraschend. Auch die Partie beim FC Barcelona ging trotz einer lange guten Vorstellung mit 0:1 verloren. Hier die Noten der Schalker.

Manuel Neuer (2): Tolle Parade gegen Xavis Schuss aus kurzer Distanz (12.). Das erinnerte an seine famose Leistung in Porto, auch wie er den Flachschuss Xavis in der 52. Minute aus dem linken Eck fischte.
Rafinha (3): Sah schon nach zehn Minuten wegen eines groben Fouls an Iniesta die Gelbe Karte. Brachte viel Schwung nach vorne, wurde vom lauffaulen Henry in der Deckung nicht zu sehr gefordert.
Marcelo Bordon (3+): Vor dem 1:0 musste er genau so löschen, leider brachte er mit seiner Rettungstat Krstajic so in Schwierigkeiten, dass der den Ball Touré praktisch vorlegte. Konnte mit seinem guten Stellungsspiel überzeugen.
Mladen Krstajic (3-): Sehr unglücklich beim 1:0 durch Touré, als er auf der Linie stehend dem Mann von der Elfenbeinküste den Ball direkt vor die Füße köpfte. Hätte nach einer knappen Stunde fast ein Eigentor produziert.
Heiko Westermann (4): Wurde vom wuseligen Krkic teilweise ganz schön eingedreht. Bekam den besten Spieler des Abends nicht in den Griff und war auch vor dem 1:0 zu weit weg von Krkic.
Jermaine Jones (3): Den im Hinspiel fehlenden Renner hatte Barca wohl nicht auf der Rechnung, so viel Platz wie Jones in der starken Schalker Anfangsphase hatte. Baute nach dem Wechsel deutlich ab, als die Luft für Schalke auch raus war.
Fabian Ernst (3): In der ersten Halbzeit stark als Ballverteiler, der auch die Außen immer wieder gut einsetzte. Konnte im zweiten Durchgang kaum noch für Entlastung sorgen.
Levan Kobiashvili (3+): Musste schon nach einer guten halben Stunde mit Adduktorenbeschwerden raus. Bis dahin sehr aktiv und mit in letzter Zeit kaum gesehenem Zug nach vorne. In Bremen wird er wohl fehlen.
Halil Altintop (3+): Seinen Schuss aus 20 Metern konnte Valdés erst im Nachfassen sichern (7.). In seiner neuen Rolle hinter den Spitzen sehr agil und mit gutem Spielverständnis.
Gerald Asamoah (4): Auch er besser als zuletzt, setzte mit einem Schuss schon nach fünf Minuten ein frühes Schalker Ausrufezeichen. Wirkte nachher ausgepumpt, für ihn kam Sanchez.
Kevin Kuranyi (4): Schon in den ersten 20 Minuten mit drei guten Szenen. Schade, dass er Jones’ Flanke knapp verpasste. War nachher aber nicht mehr zu sehen. Zu halbherziger Linksschuss zehn Minuten vor dem Abpfiff.
Carlos Grossmüller (5): Für „Kobi“ auf der ungewohnten Position im linken Mittelfeld. Konnte wie schon in den vergangenen Wochen seine Aufstellung in keiner Phase der Partie rechtfertigen. Schwacher Freistoß in der 56. Minute aus guter Position.

Autor: hb

Kommentieren