Schneebälle prasselten auf Real Madrids David Beckham hernieder beim 1:1 im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales in München. Der FC Bayern muss wegen der

Bayern droht die "Schneeballstrafe"

tok
04. März 2004, 11:30 Uhr

Schneebälle prasselten auf Real Madrids David Beckham hernieder beim 1:1 im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales in München. Der FC Bayern muss wegen der "Ausschreitungen" möglicherweise Strafe bezahlen.

Schneebälle prasselten auf Real Madrids David Beckham beim 1:1 im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales in München. Nun soll der deutsche Rekordmeister FC Bayern für die "Ausschreitungen" im Olympiastadion möglicherweise Strafe zahlen. In der UEFA wird der Fall noch verhandelt. Vor allem bei Eckstößen sah sich der englische Nationalmannschafts-Kapitän dem Dauerfeuer der Fans ausgesetzt. Der Stadionsprecher hatte die Fans während der Partie gebeten, das Schneeballwerfen zu unterlassen.

Derweil hat sich Real Madrid noch vor dem Rückspiel am 10. März (20.45 Uhr) bekannt gegeben, dass sich der spanische Rekord-Champion zum Ende der laufenden Saison von seinem argentinischen Nationalspieler Esteban Cambiasso trennen wird. Der 23-Jährige, der im vergangenen Sommer auch ein Angebot von Bundesligist 1. FC Kaiserslautern vorliegen hatte, sieht offenbar keine Perspektive mehr bei den "Königlichen".

Autor: tok

Kommentieren