Die europäische Fußall-Union UEFA hat nach dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions-League zwischen Bayern München und Real Madrid ein Verfahren gegen Roberto Carlos eingeleitet. Carlos hatte eine Tätlichkeit begangen.

UEFA leitet Verfahren gegen Carlos ein

ac
26. Februar 2004, 17:19 Uhr

Die europäische Fußall-Union UEFA hat nach dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions-League zwischen Bayern München und Real Madrid ein Verfahren gegen Roberto Carlos eingeleitet. Carlos hatte eine Tätlichkeit begangen.

Real Madrid muss im Achtelfinal-Rückspiel der Champions-League gegen Bayern München am 10. März womöglich auf Roberto Carlos verzichten. Die europäische Fußball-Union UEFA ermittelt gegen den Brasilianer im Fall einer Tätigkeit. Am Montag soll die Entscheidung über eine eventuelle Sperre fallen.

Der brasilianische Weltmeister hatte sich am Dienstag im Hinspiel in München (1:1) nach einem Foul von Martin Demichelis mit einem Schlag gegen den Kopf des Argentiniers revanchiert. Der norwegische Schiedsrichter Terje Hauge hatte die Tätlichkeit nicht geahndet. Daher kann die UEFA den Video-Beweis anwenden.

Autor: ac

Kommentieren