Bundesligist Schalke 04 fordert für das Champions-League-Finale in der

Schalke will einmalige Nachtflug-Genehmigung

17. Februar 2004, 12:20 Uhr

Bundesligist Schalke 04 fordert für das Champions-League-Finale in der "Arena AufSchalke" am 26. Mai eine Aufhebung des Nachtflug-Verbots. Die Fans sollen direkt nach dem Spiel die Heimreise antreten können.

Die "Arena AufSchalke" wird am 26. Mai ihr bisher größtes sportliches Ereignis erleben. Der FC Schalke 04 ist an diesem Tag Gastgeber des Champions-League-Finals. Damit die sich die Fans der Finalisten unverzüglich nach dem Abpfiff auf die Heimreise machen können, fordert der Verein eine Aufhebung des Nachtflug-Verbotes. Schalke verhandelt bereits mit der nordrhein-westfälischen Regierung.

Lediglich die Flughäfen Köln und Münster haben kein Nachtflugverbot, doch die Kapazität reicht nicht aus, um die Anhänger zu transportieren. Deshalb sollen auch in Düsseldorf, Paderborn und Dortmund noch Flüge nach Mitternacht möglich sein.

Gerd Voss, Pressesprecher der Königsblauen, erklärte:"Wir hoffen auf eine vernünftige Lösung, denn ganz Europa, der ganze Erdball schaut bei diesem großen Fußball-Ereignis auf Schalke. Und wir wollen das Spiel optimal organisieren und eine unbürokratische Lösung hinkriegen. Es handelt sich um einen Ausnahmefall für einen Tag."

Autor:

Kommentieren