Nach langer Leidenszeit kommt Adam Bodzek wieder in Fahrt.

MSV: Zwei Bundesligisten haben Witterung aufgenommen

Bodzek: Zwischen Existenzkampf und Zukunfts-Planung

tt
03. April 2008, 18:00 Uhr

Nach langer Leidenszeit kommt Adam Bodzek wieder in Fahrt.

Seine Leistung beim 2:1 in Bremen, als er Werder-Wirbelwind Diego fast zum Statisten degradierte, fand überall Anerkennung. Nach RS-Informationen sind jetzt zwei Bundesliga-Vereine aufmerksam geworden, zumal Bodzeks Vertrag im Juni ausläuft.

Die sicher etwas euphorische Verlängerungs-Verkündung während des Trainingslagers in Spanien war lediglich ein Fingerzeig, aber längst nicht so konkret, wie Boss Walter Hellmich erklärte: "Bodzek bleibt bei uns!" Der Spieler augenzwinkernd: "Vielleicht ist der Präsident ja Hellseher, aber weder im Januar noch zum aktuellen Zeitpunkt habe ich irgendetwas unterschrieben. Ich kann nur so viel sagen, dass die Gespräche laufen."

Sein Berater Serafino Luzzi kommt am Freitag zum Cottbus-Spiel, anschließend soll die nächste Verhandlungs-Runde eingeläutet werden. Klar ist: "Bodze", der als Talent aus Erkenschwick an die Westender Straße kam und sich über die Reserve in den Profi-Kader arbeitete, hat einen besonderen Bezug zu den Zebras. Schließlich unternahm er beim MSV seine ersten Schritte im großen Fußball. Da Coach Rudi Bommer Bodzeks Qualitäten schätzt und sich das lange Warten auf sein Comeback offenbar gelohnt hat, scheint eine weitere Zusammenarbeit nicht ausgeschlossen.

Aktuell konzentriert sich der Allrounder aber auf den Klassenerhalt mit dem MSV. "Unser Sieg bei Werder war ein deutliches Signal an die Konkurrenz", freut sich Bodzek, "aber es ist wichtig, gegen Cottbus nachzulegen. Wenn wir sechs Punkte aus den zwei Spielen einfahren sollten, würde es richtig gut aussehen." Da Energie von den Ideen Skelas lebt, würde sich erneut eine Abfangjäger-Variante mit Bodzek anbieten. Der Rückkehrer: "Ich möchte mich weiter empfehlen und im Team bleiben, aber letztlich entscheidet der Trainer über Taktik und Aufstellung."

Autor: tt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren