Hallo Frank Schulz, Ihre Westfalia ist in aller Munde. Was sagen Sie als Herne-Trainer dazu?

Herne: Nachgefragt bei Coach Frank Schulz

"Die Kulisse gegen Schalke war toll"

02. April 2008, 22:58 Uhr

Hallo Frank Schulz, Ihre Westfalia ist in aller Munde. Was sagen Sie als Herne-Trainer dazu?

Die Kulisse gegen Schalke war toll. Wir bieten Fußball mit Leidenschaft, arbeiten am Optimum und holen jedes Jahr das beste aus den Spielern heraus. Aber jetzt muss etwas passieren. Kompliment an die vielen Leute, die hier ehrenamtlich arbeiten. Die haben zum Spiel gegen Schalke einiges auf die Reihe gestellt, um die 3.500 Zuschauern ins Stadion zu locken. Aber wenn nun von Seiten der Wirtschaft in Herne keiner wach wird und uns hilft, dann stoßen wir bald an unsere Grenzen.

Sie meinen die anstehenden Vertragsverlängerungen?
Es geht jetzt darum, die Spieler unabhängig von der Ligazugehörigkeit zu halten. Ich spreche nicht gerne über Zahlen. Aber man muss sich mal vorstellen, wenn wir einem Akteur einen Vertrag anbieten wollen, müssen wir um 50 Euro verhandeln. Die Aufgabe für unseren Sportlichen Leiter Timur Camci und mich wird immer schwieriger. Die Jungs machen mit tollen Leistungen auf sich aufmerksam. Aber wir können nichts bieten. Deshalb appelliere ich an die Betriebe und Bürger. Bei Westfalia wird Fußball gelebt. Aber wir brauchen jetzt die Unterstützung, um das Begonnene fortsetzen zu können. Wir sind in Vorleistung gegangen, mehr können wir nicht machen.
Steigt Herne auf?
Wie wir derzeit Fußball spielen, das ist phänomenal. Wir sind sehr gefestigt. Aber wir haben noch einige schwere Spiele vor uns. Fatal wäre es, wenn wir es schaffen, die Mannschaft aber nicht halten können.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren